Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Gymnasium Lütjenburg steht zu Europa
Lokales Plön Gymnasium Lütjenburg steht zu Europa
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 17.06.2018
Von Hans-Jürgen Schekahn
Julia Rosin, Isabel Nissen und André Berger (von links) erhielten einen Sonderpreis der Kultusministerkonferenz beim Europäischen Wettbewerb. Quelle: Hans-Jürgen Schekahn
Anzeige
Lütjenburg

Die Beiträge (Musikvideos, Bilder, Texte, Comics, Modelle) kreisten alle um das Thema Kulturerbe in Europa. Eigentlich ein ziemlich verstaubter Begriff. Der Wettbewerb diene dazu, davon eine Schicht wegzupusten, so Geschichtslehrer Torsten Janßon. Dass das Gymnasium landesweit die erfolgreichste Schule sei, zeige den Stellenwert auf, den Europa an der Schule einnehme. Angesichts des Populismus sei das Thema aktueller denn je.

Die Mentalitäten der europäischen Staaten

Das Oberthema des 12. Jahrgangs lautete „Vielfalt macht stark“. André Berger, Isabel Nissen, Lukas Outzen und Julia Rosin machten sich Gedanken über verschiedene Mentalitäten und Besonderheiten in acht ausgewählten europäischen Ländern. In einem fiktiven Dialog schrieben sie ihre Gedanken nieder. Für Estland machten sie eine weit fortgeschrittene Digitalisierung aus, hinter der auch die Bundesrepublik hinterherhinkt. Mit Griechenland verbanden sie außer der wirtschaftlichen Krise das große kulturelle Erbe und die Freundlichkeit der Menschen. An Dänemark fanden sie bemerkenswert, dass das Land wie viele Nationen in Nordeuropa beim Index der glücklichsten Bevölkerung ganz weit vorn steht.

Weitere Bundespreise gingen an Melina Hagedorn, Antonia Traffehn, Mathilda von Hahn, Michael Maya, Celine Böttcher, Nelly Esser und Rieke Hambach.

Ältester Schülerwettbewerb Deutschlands

Der Europäische Wettbewerb ist der älteste Schülerwettbewerb Deutschlands und erreichte in diesem Jahr in der 65. Jubiläumsrunde einen Rekord an Teilnehmern. Rund 85000 Jungen und Mädchen an 1300 Schulen nahmen daran teil. In Schleswig-Holstein beteiligten sich 1700 Schüler von 29 Schulen. Ins nördlichste Bundesland wurden insgesamt 21 Bundespreise vergeben, davon gingen allein elf an das Gymnasium Lütjenburg. Insgesamt standen 550 Preise auf Bundesebene zur Verfügung. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem bei der Premiere 2017 lediglich ein Teilnehmer an der vom Nabu Preetz-Probstei angebotenen Führung für Menschen mit Handicap teilgenommen hatte, kamen an diesem Wochenende zumindest drei Interessenten. Helma Krumlinde war sogar extra aus Schönberg angereist.

Anne Gothsch 17.06.2018

Der Startschuss für die Badesaison in Heikendorf fiel gleichzeitig mit dem ersten kräftigen Kieler-Woche-Schauer. Doch angesichts von angenehmen 19,5 Grad Wassertemperatur ließen sich die Badefreunde davon nicht schrecken. Sie schwimmen hier sowieso bei Wind und Wetter.

Merle Schaack 16.06.2018

Mit vielen Gästen aus Politik und Wirtschaft wurde das neue Hotel „Standvilla Seelust“ am Schönberger Strand eröffnet. Unternehmer und Immobilienkaufmann Dieter Kopplin hatte das 1910 gebaute Haus vor zwei Jahren gekauft und von Grund auf saniert.

Astrid Schmidt 16.06.2018
Anzeige