Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Blühwiese oder Parkflächen?
Lokales Plön Blühwiese oder Parkflächen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 06.03.2019
Von Nadine Schättler
Statt mehr Parkflächen an der Bahnhofstraße in Raisdorf fordern die Grünen den Erhalt des Standortes für eine Blühwiese. Quelle: Nadine Schättler
Schwentinental

„Im Umfeld des Bahnhofs existiert nur eine sehr geringe Anzahl an kostenlosen öffentlichen Parkplätzen“, heißt es in der Begründung des CDU-Antrags. Demnach soll die Verwaltung prüfen, in welchem Rahmen sich kostenfreie Parkplätze auf der Fläche an der Kreuzung Bahnhofstraße/Dorfstraße zur Entlastung der Bahnhofstraße und des nahe gelegenen Altenzentrums St. Anna umsetzen lassen. Eine historische Krananlage auf dem Areal soll „ersatzlos entfernt werden“.

Historische Krananlage auf der Grünfläche

Die Grünen in Schwentinental sind entsetzt. „Die CDU scheint offenbar in Schwentinental einen Retro-Trend setzen zu wollen: Was zählt, sind Parkplätze! Klimawandel, Insektensterben – alles Schnee von gestern“, schreibt Fraktionsvorsitzender Andreas Müller in einer Pressemitteilung. Die Forderung nach neuen Parkflächen „an der Peripherie“ hält Müller für „überhastet“ und mangels ganzheitlicher Denkansätze auch in Bezug auf historische Gegebenheiten für „grotesk“. Denn auf der etwa 730 Quadratmeter großen Grünfläche steht eine historische Krananlage von 1928, die ursprünglich auf einem Verladegleis für die umliegende Region eingesetzt wurde.

Die Grünfläche an der Bahnhofstraße wurde bereits für das Einstreuen der Saat vorbereitet. Doch jetzt heißt es erst einmal abwarten. Am Montag, 11. März 2019, kommen ab 19 Uhr entsprechende Anträge von der CDU für mehr Parkplätze und von den Grünen für den Erhalt von Grünfläche und Portalkran in der öffentlichen Sitzung des Umweltausschusses im Rathaus auf den Tisch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob Tier des Jahres, Vogel, Lurch, Schmetterling oder Insekt des Jahres – zehn der gekürten Tiere und Pflanzen stellt Niklas Beermann (19), der zurzeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beim Landesjugendpfarramt auf dem Koppelsberg absolviert, in einer neuen Ausstellung vor.

Anja Rüstmann 06.03.2019

2017 hat die Gemeinde Rastorf ein Leitbild für die Zeit bis 2030 entwickelt, das unter anderem eine maßvolle Erweiterung der Wohnbaufläche vorsieht. Das meiste infrage kommenden Bauland hielt aber einer Prüfung nicht stand. Jetzt scheint eine Lösung in Sicht – sofern das Land mitspielt.

Anne Gothsch 06.03.2019

Heinrich von der Decken hat ein ehrgeiziges Ziel. Der Gutsverwalter von Panker möchte bis zu sechs Hektar seiner Agrarflächen in Blumenfelder verwandeln. Für sein Projekt sucht er Sponsoren und Unterstützer.

Hans-Jürgen Schekahn 05.03.2019