Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Spiel und Spaß beim dritten Hunderennen
Lokales Plön Spiel und Spaß beim dritten Hunderennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 30.04.2018
Von Merle Schaack
Der zweijährige Australian Shepherd Blue freute sich über die Bewegung beim dritten Schwentinentaler Hunderennen. Quelle: Merle Schaack
Anzeige
Schwentinental

Den Auftakt machte Dackel Tino, mit gerade einmal zwölf Wochen der jüngste Teilnehmer im Feld, das sowohl in Größen- als auch Altersklassen unterteilt war. Und er lieferte auch gleich das erste Beispiel dafür, dass es bei dem Rennen nicht vordergründig um Leistung ging. Während Frauchen Tanja Akan an der Ziellinie der 50 Meter langen Rennstrecke auf ihren Schützling wartete, wollte Tino sich nicht so recht auf den Weg machen. Stattdessen drehte er zur Freude der Zuschauer nach wenigen Metern um und kehrte zu Startmann Rasmus Petersen zurück. Erst als die sechsjährige Leonie Sophie ihm an der Leine den Weg wies, fand er den Weg ins Ziel.

„In der Hundeschule hat das schon besser geklappt“, sagte Akan anschließend mit einem Augenzwinkern. Dort hatte Tino, der erst seit drei Wochen bei seinem Frauchen wohnt, erst in der Woche zuvor seine erste Stunde. Für Akan war beim Hunderennen sowieso „Dabei sein ist alles“ das Motto. „Tino kommt aus einem 13-Hunde-Rudel. Deshalb ist es mir wichtig, dass er hier auf andere Hunde trifft und sozialisiert wird, damit er nicht durchdreht, wenn er andere Hunde auf der Straße trifft“, erzählt sie.

Verschiedene Motivations-Methoden

Die Idee zum Hunderennen hatte Veranstalterin Rayka Petersen gemeinsam mit Studienfreunden. Nachdem sie ein solches Rennen besucht hatte, übernahm sie die Idee für den Schwentinentaler Verein der Hundefreunde. „Es geht um den Spaß“, sagt sie. „Und es ist toll, so viele verschiedene Hunde auf einem Platz zu sehen.“

Hunde und Halter interpretieren die Aufgabe auf unterschiedlichste Art und Weise. Manche Herrchen und Frauchen setzen selbst zum Sprint an, noch während ihr Hund am Start auf das Startsignal wartet.

Andere legen den Weg zum Ziel ganz gemächlich zurück, um dort dann mit Lieblingsspielzeug und Anfeuerungsrufen auf ihren Schützling zu warten. So mancher Hund wie zum Beispiel Australian Shepherd Blue nimmt das Rennen aber durchaus ernst und fegen nur so über die Strecke. Der Sieger des Tages startete in der Gruppe Maxi (ab 55 Zentimeter Schulterhöhe): Mechelaar Allix brauchte nur 4,43 Sekunden bis ins Ziel.

Die Sieger beim Hunderennen in Schwentinental

Gruppe Junior (12 Wochen - 8 Monate): Susanne Battmer und Aiko (Jack Russel Terrier), 12,6 Sekunden;

Gruppe Mini (Schulterhöhe bis 34 cm): Carina Beyer und Linus (Jack Russel-Malteser-Mix), 5,28 Sekunden;

Gruppe Medium (Schulterhöhe 35 cm - 54 cm): Valeska Boldt und Miss Meadowfield Maddy (Australian Koolie), 4,62 Sekunden; Gruppe Maxi (ab 55 cm): Andreas Makofsky und Allix (XMechelaar), 4,43 Sekunden;

Gruppe Senior (ab 8 Jahren): Rayka Petersen und Oscar (Border Collie-Labrador-Mix), 5,04 Sekunden.

Fotostrecke: Spiel und Spaß beim dritten Hunderennen
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Landesliga Schleswig - TSV Klausdorf in Rantrum nur Remis

Mit einer starken Leistung beeindruckte der TSV Klausdorf im Auswärtsspiel beim TSV Rantrum. Doch Pech und gleich eine Handvoll strittiger Entscheidungen des Unparteiischen brachten Klausdorf um den verdienten Sieg. Am Ende mussten sich die Gäste mit einem 3:3 bescheiden.

29.04.2018
Plön Bürgerinfo in Schönberg - Die Stimmung ist pro Schwimmhalle

Eine Pro-Schwimmhallen-Stimmung nahmen die Schönberger Gemeindevertreter aus der Bürgerinformationsveranstaltung mit nach Hause. Es ging um die Frage, ob sich die Gemeinde an den Kosten für den Neubau einer Schwimmhalle und an den Unterhaltungs- und Betriebskosten beteiligen soll.

Astrid Schmidt 29.04.2018
Plön Mädchenförderung in Plön - Texte und Bilder als Ventil für Gefühle

Die beste Freundin in Syrien, eine Kindheitserinnerung oder einfach ein schöner Moment. Unter dem Motto „Gefühle haben darf ich doch - Brief an die Freundin“ haben 23 Mädchen aus dem Kreis Plön ihre Arbeit im Rahmen des Projekts „Meine Zeit - unsere Zeitung“ am Sonnabend in Preetz präsentiert. 

Merle Schaack 29.04.2018
Anzeige