Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Unfallzahlen drastisch gesunken
Lokales Plön Unfallzahlen drastisch gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 28.02.2013
Durch die Inbetriebnahme einer elektronischen Wildwarnanlage hat sich die Zahl der Wildunfälle auf der B202 am Rastorfer Kreuz drastisch veringert. Quelle: Anne Gothsch (Archiv)
Preetz

 Davor waren es rund 25, und vor Errichtung eines Wildschutzzaunes registrierte die Polizei in diesem Bereich sogar durchschnittlich etwa 50 Wildunfälle pro Jahr. „Das ist angesichts von nachweislich 1800 Querungen von Damwild, Rehen, Wildschweinen, Hasen oder Füchsen ein eindrucksvoller Beleg für die Wirksamkeit des „Hirschradars“, sagte Staatssekretär Frank Nägele zum drastischen Rückgang der Unfallzahl im vorigen Jahr. Die Investition des Bundes in dieses Pilotprojekt von 800 000 Euro sei eine gute Investition in die Verkehrssicherheit.

Innerhalb der elektronisch gesicherten Bereiche am Rastorfer Kreuz wechseln täglich bis zu 20 Mal Wildtiere die Straße, meist in der Dämmerung und nachts. Die Warnanlage im Kreis Plön war im September 2011 in Betrieb genommen worden. Die elektronischen Tempo-70-Schilder blinken seither auf, sobald Infrarot-Sensoren ein Tier oder auch Menschen abseits der Straße erfassen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!