Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Plön Reiter bangen um ihr Wegenetz
Lokales Plön Reiter bangen um ihr Wegenetz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 18.07.2018
Von Silke Rönnau
Wenn der Bahnübergang Vogelsang nicht ausgebaut wird, muss er nach der Ertüchtigung der Strecke Kiel-Lübeck komplett geschlossen werden. Damit wird das Reit- und Wanderwegewetz der Schusteracht unterbrochen. Quelle: Silke Rönnau
Anzeige
Schwentinental

Der Wirtschaftsweg verbindet Schwentinental und Pohnsdorf. Die Gemeindevertretung Pohnsdorf hatte sich bereits im Oktober vergangenen Jahres mit dem Thema befasst. Dabei wurde eine Summe von über 600 000 Euro für den Ausbau mit Schranken genannt. Nach dem vorliegenden Finanzierungsmodell sollten Bund und Deutsche Bahn je ein Drittel der Kosten übernehmen. Für das verbleibende Drittel hatte das Land eine Förderung von 70 Prozent nach dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz in Aussicht gestellt. Den Rest müssten sich Schwentinental, Pohnsdorf und das Adelige Kloster zu Preetz als Grundeigentümer teilen. 

Pohnsdorf fasste – ebenso wie Schwentinental – den Grundsatzbeschluss, sich finanziell am Ausbau des Bahnübergangs zu beteiligen, allerdings unter der Voraussetzung, dass eine feste Summe genannt wird. Dazu müsse der bisherige Privatweg aber erst einmal öffentlich gewidmet werden, hieß es in der Sitzung. 

„Der Weg war immer öffentlich, es bedarf also keiner weiteren Widmung“, meint dagegen Priörin Viktoria von Flemming. Sie berichtet auf Nachfrage, dass gemeinsam mit Schwentinental und Pohnsdorf ein Entwurf ausgearbeitet worden sei, der nun erst einmal weiter beraten werden müsse. „Es ist alles auf dem Weg, das liegt auch im Interesse des Klosters“, betont sie. „Wir sind zu einer Lösung bereit.“

Wenn der Bahnübergang wegfalle, habe dies „extrem negative Folgen“, erklärt der Verein Schusteracht und nennt den vermehrten Ernteverkehr für Pohnsdorf, die Kosten durch höheren Benzinverbrauch und Zeitverlust durch Umwege für das Unternehmen Nordsaat sowie das Wegfallen eines Naherholungsgebiets für Schwentinental. „Für uns wäre die Schließung aber vor allem deswegen katastrophal, weil wir dann unseren Rundreitweg 5, der aus der Weinbergsiedlung über Vogelsang nach Neuwühren und die Reitanlage Klinkenberg führt, komplett schließen müssten“, so Vorsitzender Axel Langfeldt. Außerdem wäre die Verbindung vom Rundreitweg 4 in Pohnsdorf zum Rundreitweg 5 nicht mehr vorhanden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Plön Rotary-Schüleraustausch - Die Welt von einer anderen Seite sehen

Robert Quack, Matthis Clausen und Moritz Petersen haben ein Jahr lang die Welt von einer anderen Seite gesehen. Die 17-jährigen Plöner Schüler sind frisch von einem Auslandjahr zurück – aus Australien, Ecuador und Brasilien. Weltweit lassen Rotary-Serviceclubs Schüler Auslanderfahrungen machen.

Anja Rüstmann 17.07.2018

Hohwacht hat den Blues im Blut: Am Montag sind die 15. Boogie-, Blues- und Folknächte eingeläutet worden. Unterm weißen Sternzelt im Kurpark des Hotels "Hohe Wacht" gelang den Dänen um Frontmann Thorbjörn Risager & The Black Tornado ein energiegeladener, bluesrockgetränkter Auftakt nach Maß.

Marco Nehmer 17.07.2018

Eine sorgenfreie Spielzeit liegt hinter dem Heikendorfer SV. In der bevorstehenden Spielzeit ergibt sich jedoch eine grundlegende Veränderung für das Team von Daniel Lehwald, denn von nun an wird nicht mehr die Landesliga Schleswig, sondern die Landesliga Holstein die neue sportliche Heimat sein.

17.07.2018
Anzeige