Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Weihnachtsmarkt war Publikumsmagnet
Lokales Rendsburg Weihnachtsmarkt war Publikumsmagnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 10.12.2017
Von Frank Scheer
Margot Schramm (von links), Ilse Voß, Karin Gerken und Christa Certa verkauften für den Sozialverband Bordesholmer Land Rübenmus für den guten Zweck. Quelle: Frank Scheer

„Die Mischung aus regionaler Ehrenamtlichkeit und professionellem Kunsthandwerk, Musik und Rahmenprogramm mit der Krippenausstellung und Kinderaktionen sind attraktiv“, betonte Weihnachtsmarktsprecher Ulrich Schuster. Den größeren Zuspruch führt Schuster aber auch auf die Präsenz in den sozialen Netzwerken zurück. „Allein am Sonnabend hat unsere Seite 11000 Klicks erhalten.“

Der Markt ist ein Treffpunkt für die Region, viele Neumünsteraner kamen auch. „Das hier hat eben etwas besonderes“, meinte Timo Marquardt, der mit Jenna Mohr sowie Vanessa und Christoph Feldhoff sowie Marina und Waldemar Trippel auf dem Platz vor der Klosterkirche mit drei Kinderwagen pausierte.

Vereine präsentierten sich auch

Vereine und Institutionen beteiligten auch mit Ständen. Zum Beispiel die Lebenshilfe für Behinderte Bordesholm-Nortorf. An ihrem Stand offerierten die Betreuerinnen Sarah und Nicole Radau sowie Axel Schmidt, Wolf und Gerda Zwickel Lesezeichen, Marmelade und Gestecke, die von Behinderten, ihren Eltern und Gönnern kreiert wurden. „Das Geld fließt in die Arbeit des Freizeitclubs im Bürgerhaus. Wegen der Finanzknappheit mussten wird in diesem Jahr bereits die Arbeitszeit der Betreuerinnen jeweils von 30 auf 22,5 Stunden in der Woche reduzieren“, berichtete Vorstandsmitglied Jürgen Zwickel.

Eindrücke vom 43. Weihnachtsmarkt auf dem Bordesholmer Lindenplatz.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Ausstellung in Bordesholm - Kühe, rote Menschen und Maritimes

Die beiden melancholisch-dreinschauenden Kühe auf der Weide faszinieren den Betrachter: Kitschig, ein bisschen traurig, aber heimelig. Aber die von Brigitte Borchardt in Acryl gemalte Szene strahlt eine unendliche Ruhe aus. Und die will die Künstlerin aus Nortorf auch durch jedes Bild vermitteln.

Frank Scheer 09.12.2017

Aufatmen in Flintbek: Mit acht Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme (Achim Lorenzen, Bündnis 90/Die Grünen) votierte der Bauausschuss für die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses Großflintbek um fünf Fahrzeughallen. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung Zusammenlegung der Ortswehren getan.

09.12.2017

Die Eilentscheidung des Wattenbeker Bürgermeisters Sönke Schröder, einen gebrauchten Radlader zu kaufen, sorgte in der Gemeindevertretung für Zündstoff. Viele Ortspolitiker fühlen sich übergangen. Der stellvertretende Bürgermeister Björn-Olaf Maas sprach sogar von einem rechtswidrigen Beschluss.

Frank Scheer 08.12.2017
Anzeige