6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Weihnachtsmarkt war Publikumsmagnet

Bordesholm Weihnachtsmarkt war Publikumsmagnet

Der Weihnachtsmarkt in Bordesholm ist ein Publikumsmagnet. Tausende Besucher flanierten am Sonntag über den Lindenplatz, stöberten an den 50 Ständen, genossen Rübenmus, Punsch oder das anspruchsvolle Musikprogramm. 5000 bis 10000 Euro werden als Erlös für regionale Einrichtungen zusammenkommen.

Voriger Artikel
Kühe, rote Menschen und Maritimes
Nächster Artikel
Unfall bei Schneeglätte bei Aukrug

Margot Schramm (von links), Ilse Voß, Karin Gerken und Christa Certa verkauften für den Sozialverband Bordesholmer Land Rübenmus für den guten Zweck.

Quelle: Frank Scheer

Bordesholm. „Die Mischung aus regionaler Ehrenamtlichkeit und professionellem Kunsthandwerk, Musik und Rahmenprogramm mit der Krippenausstellung und Kinderaktionen sind attraktiv“, betonte Weihnachtsmarktsprecher Ulrich Schuster. Den größeren Zuspruch führt Schuster aber auch auf die Präsenz in den sozialen Netzwerken zurück. „Allein am Sonnabend hat unsere Seite 11000 Klicks erhalten.“

Der Markt ist ein Treffpunkt für die Region, viele Neumünsteraner kamen auch. „Das hier hat eben etwas besonderes“, meinte Timo Marquardt, der mit Jenna Mohr sowie Vanessa und Christoph Feldhoff sowie Marina und Waldemar Trippel auf dem Platz vor der Klosterkirche mit drei Kinderwagen pausierte.

Vereine präsentierten sich auch

Vereine und Institutionen beteiligten auch mit Ständen. Zum Beispiel die Lebenshilfe für Behinderte Bordesholm-Nortorf. An ihrem Stand offerierten die Betreuerinnen Sarah und Nicole Radau sowie Axel Schmidt, Wolf und Gerda Zwickel Lesezeichen, Marmelade und Gestecke, die von Behinderten, ihren Eltern und Gönnern kreiert wurden. „Das Geld fließt in die Arbeit des Freizeitclubs im Bürgerhaus. Wegen der Finanzknappheit mussten wird in diesem Jahr bereits die Arbeitszeit der Betreuerinnen jeweils von 30 auf 22,5 Stunden in der Woche reduzieren“, berichtete Vorstandsmitglied Jürgen Zwickel.

Eindrücke vom 43. Weihnachtsmarkt auf dem Bordesholmer Lindenplatz.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Rendsburg 2/3