Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Gewerbegebiet wird Mekka der Kletterer
Lokales Rendsburg Gewerbegebiet wird Mekka der Kletterer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 19.07.2018
Von Torsten Müller
16 Meter hoch soll die künftige Kletterhalle in Melsdorf sein. Die Kletterbar GmbH errichtet sie im Interkommunalen Gewerbegebiet Rotenhof. Die Eröffnung ist bereits im kommenden Winter geplant. Quelle: Torsten Müller
Melsdorf

700 Quadratmeter Boulderbereich stehen für den Trendsport ohne Gurt und Seil zur Verfügung. Im Außenbereich ist das Klettern auf 500 Quadratmetern Wandfläche möglich. „An einfachen Routen sowie in abgetrennten Schulungsbereichen können Anfänger erste Kletterzüge üben sowie Fortgeschrittene an ausladenden Überhängen ihre Grenzen erweitern“, heißt es im Presstext der Kletterbar Gmbh.

Melsdorf ist bereits der dritte Standort der Kletterbar

Nach Offenbach und Hannover verfügt das junge Start-Up mit Melsdorf bereits über den dritten Standort in Deutschland. Klettern habe sich vom Extremsport zur sicheren Breitensportart für Jedermann weiterentwickelt. Auf Melsdorf fiel die Wahl auch, weil das Gewerbegebiet in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kiel liegt und verkehrlich gut angebunden ist: an die Autobahn 210 sowie AN Bahn und Bus.

Auch Bereiche für Firmenevents und Kinder-Geburtstage geplant

Neben den Aktionsflächen für Muskelkraft und Geschicklichkeit bietet die Kletterbar auch separate Schulungsbereiche für Seminare, Firmenevents und Kinder-Geburtstage an. Unter ihrem Dach soll auch die Erste Trägergesellschaft mit einem Büro angesiedelt werden. Diese ist der größte und älteste Zusammenschluss von privaten Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Norddeutschland. Sie verfolgt sozialpädagogische und therapeutische Ziele – auch dem Klettern kommt dabei Bedeutung zu.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vertreter aus acht internationalen Regionen wollen Ende Juli in Bilbao einen Schwebefähren-Verband gründen. Sie kommen aus Argentinien, Frankreich, Groß Britannien. Aus Rendsburg reist Bürgermeister Pierre Gilgenast an. Er hofft auf Schubkraft für die Anerkennung der Fähren als Unesco-Welterbe.

Hans-Jürgen Jensen 19.07.2018
Rendsburg Tragischer Arbeitsunfall - Schönbek: Mitarbeiter kam ums Leben

Tragischer Unfall auf einem Rinderzuchtbetrieb in Schönbek: Ein Helfer (21) ist am Donnerstag bei Arbeiten am Futtermittelsilage-Lager ums Leben gekommen. Eine Wiederbelebung durch Rettungskräfte war erfolglos. Die genauen Umstände des tödlichen Vorfalls sind laut Polizei noch nicht geklärt.

Frank Scheer 19.07.2018

Im Umgang mit Problemhunden gilt der Mühbrooker Ernst Hoff als der Experte in Mittelholstein. Eine schwere Diabetes-Erkrankung zwingt den 68-Jährigen, zukünftig kürzer zu treten. Seine Hundeschule hat den Betrieb eingestellt - seine Pension für die Vierbeiner mit 30 Plätzen wird er weiterführen.

Frank Scheer 19.07.2018