Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg UWB tritt in allen Direktwahkkreisen an
UWB tritt in allen Direktwahkkreisen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 27.03.2018
Von Frank Scheer
Hubert Hepp, Spitzenkandidat der UWB, hofft auf zwei bis drei Sitze in der Gemeindevertretung. Quelle: Frank Scheer

„Wir treten mit zehn Personen in allen fünf Direktwahlkreisen an“, sagte der 71-jährige Hubert Hepp am Freitag den Kieler Nachrichten. Einige Wochen hatte es gar nicht danach ausgesehen. Nachdem zwei Neulinge vor drei Wochen ihre Zusage für ihre Kandidatur gegeben hatte, gab es quasi einen Domino-Effekt. Bei einer Mitgliederversammlung an diesem Donnerstag wurde die Kandidatenliste und die Leitlinien fürs Programm beschlossen.

Durchschnittsalter beträgt 56 Jahre

Neben Hepp treten Fabian Gäde, Thorsten Pogge, Carsten Tietje, Michael Völker, Ingo Lach, Günter und Anjel Stühmer, Holger und Heike Jessen an. „Das Durchschnittsalter beträgt 56 Jahre, für die Kommunalpolitik also sehr jung“, so der Spitzenkandidat. Bei der Wahl-Premiere 2013 war die UWB mit nur drei Personen angetreten. 292 der 6274 abgegeben Stimmen (4,7 Prozent) bedeuteten einen der 19 Sitze in der Gemeindevertretung.

UWB will auch Forum für Protest sein

Die UWB versteht sich nicht nur, aber auch als Forum für Protestwähler. „Wir wollen mehr Bürgernähe und mehr Kontrolle, vor allem bei finanziellen Angelegenheiten. Auch Gutachten sollten hinterfragt werden“, betonte Hepp. Aus seiner Sicht gibt es viele Bürger, die mit Entscheidungen der Vergangenheit nicht einverstanden gewesen seien. Die UWB plant eine Wahlkampfveranstaltung am Donnerstag, 19. April, 19.30 Uhr im Savoy-Kino.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Nein zur Amtssitzverlegung will Bredenbek den Druck auf Felde erhöhen. Der Zentralort soll mehr Mittel für die Finanzierung des Gebäudes bereitstellen. Auch sollen noch die Konditionen geklärt werden, zu denen Felde ein Gemeindebüro im neuen Gebäude überlassen wird.

Sven Janssen 27.03.2018

Die Fahrt im Kriechtempo endete nach drei Kilometern am Ziel: Der 285 Tonnen schwere Transformator ist in der Nacht zum Freitag im Umspannwerk Audorf angekommen. Die Fahrt ging vom Schwerlasthafen Rendsburg Port quer durch Osterrönfeld zum Tennet-Gelände.

Hans-Jürgen Jensen 02.03.2018

Früher als Ulrich Glahn sind wohl wenige in Kontakt mit dem Traumberuf gekommen: Der Polizeikommissar wurde in Emkendorf auf der Polizeistation geboren. „Mein Vater war der Dorf-Polizist, wir wohnten dort.“ Am Dienstag wurde der 60-Jährige in Nortorf nach 35 Dienstjahren in den Ruhestand entlassen.

Beate König 02.03.2018
Anzeige