Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Viele Wünsche für geplante Buslinien
Lokales Rendsburg Viele Wünsche für geplante Buslinien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 23.10.2018
Von Sven Tietgen
Planer Matthias Albrecht erläuterte die geplanten Busverbindungen in und um Bordesholm. Quelle: Sven Tietgen
Bordesholm

Vor allem die Ortspolitiker aus den Dörfern um Bordesholm lobten am Montagabend den sogenannten Integrativen Taktfahrplan, den die Gutachter der Planungsbüros Interlink und Fahrplangesellschaft in den vergangenen Monaten ausgetüftelt hatten. Wo bisher kaum oder nur unregelmäßig Busse durch die Region rollten, sollen zukünftig fünf Linien im Ein- oder Zwei-Stunden-Takt Bordesholm mit Nortorf, Krogaspe, Flintbek, Rammsee und Mühbrook verbinden. Die rund 50 Zuhörer hatten vor der Anhörung am Montag die Fahrplan-Entwürfe aufmerksam gelesen und richteten zahlreiche Wünsche und Forderungen an die Planer sowie die Vertreter des Kreises.

Umstritten sind Kurzstreckentickets und Schülerbeförderung

So sollten die Fahrpläne mit den Zugabfahrten in Nortorf und Flintbek abgestimmt, Orte wie Wattenbek besser angebunden oder zusätzliche Haltestellen etwa in Krogaspe eingerichtet werden. Kurzstreckentickets standen gleich mehrfach auf der Wunschliste, sind aber bislang in der Tarifplanung nicht vorgesehen. Dennoch sollen zahlreiche Vorschläge Eingang in das Konzept finden, versprach Martin Kruse, Leiter des Fachbereichs Umwelt, Kommunal- und Ordnungswesen in der Rendsburger Kreisverwaltung.

Kruse machte aber deutlich, dass die Umsetzung aller Wünsche von der Finanzierbarkeit abhängt. Für Irritationen sorgte die Ankündigung, dass die Schülerbeförderung komplett in die neuen fünf Buslinien integriert werden soll. Eine Neuordnung des Schulbusverkehrs würden aus Sicht von Manfred Christiansen, Vorsteher des Schulverbandes Bordesholm, die Eltern nicht tolerieren. Norbert Baschke (CDU) befürchtet, dass sich der Kreis die Kosten für das Projekt über eine Umlageerhöhung von den Gemeinden wiederholen wird.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Fußgängertunnel - Lift fährt wieder

Rund sieben Stunden lang war der Fahrstuhl an der Südseite des Rendsburger Fußgängertunnels am Montagvormittag ausgefallen. Gegen 11.15 Uhr meldete das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt: Der Lift pendelt wieder.

Hans-Jürgen Jensen 23.10.2018
Rendsburg Regionalbahn evakuiert - Güterzug bremst Reisende aus

Auf freier Strecke mussten am späten Montagabend gegen 22.30 Uhr mehr als 100 Fahrgäste auf der Bahnstrecke zwischen Neumünster und Rendsburg aus einem Regionalzug in Busse umsteigen. Der unplanmäßge Halt am Bahnübergang in Bokelholm war nötig, weil dort ein Güterzug liegen geblieben war.

Beate König 23.10.2018

Gegen 5 Uhr war an diesem Dienstag Schluss: Erneut streikte der Fahrstuhl am Südausgang des Rendsburger Fußgängertunnels. Ein erst im Sommer eingebautes elektronisches Teil fiel aus. Menschen waren nicht eingeschlossen. In den frühen Morgenstunden kam es zu Wartezeiten am Südeingang.

Hans-Jürgen Jensen 23.10.2018