Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Stehender Applaus zum Abschied
Lokales Rendsburg Stehender Applaus zum Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 14.03.2019
Von Hans-Jürgen Jensen
Nikolaus Träuptmann (CDU) war nur neun Monate Bürgermeister in Bovenau. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Bovenau

Der CDU-Politiker war nur neun Monate im Amt. Er löste im Juni vergangenen Jahres Jürgen Liebsch (CDU) ab, der ein Vierteljahrhundert Bürgermeister in Bovenau war. Amtierender Nachfolger von Träuptmann ist jetzt sein bisheriger Stellvertreter Daniel Ambrock von der Wählergemeinschaft WiB. Dieser kündigte an, er wolle in der nächsten Gemeindevertretersitzung für das Amt des Bürgermeisters kandidieren.

"CDU-Fraktion ließ mich fallen"

"Ich war stolz, dass als ich von der CDU für das Bürgermeisteramt vorgeschlagen wurde", sagte Träuptmann in seiner Abschiedsrede. Davon ist nicht mehr viel übrig geblieben. "In meinen Augen hat mich meine Fraktion fallen gelassen, obwohl sie mir fachlich nichts vorwerfen konnte", sagte der Politiker nach seinem Rücktritt dieser Zeitung.

Er spielte damit unter anderem auf die Zeit nach der Haushaltssitzung der Gemeindevertretung an. Träuptmann hatte gegen Johannes Jacobs, CDU-Fraktionschef und Vorsitzender des Finanzausschusses, gestimmt.

"Meine Partei"

Nach seinem Rücktritt, den er vor wenigen Tagen ankündigte, wolle er weiter in der Gemeindevertretung arbeiten. Träuptmann ließ offen, ob er auch in der CDU-Fraktion bleibt. "Ich möchte weiter im Sinne der Gemeinde und im Sinne meiner Partei, der CDU, weiterarbeiten." Bemerkenswert ist die Botschaft zwischen den Zeilen: Der Politiker sprach von "meiner Partei" aber nicht von "meiner Fraktion".

Nach seinem Rücktritt verließ der 62-Jährige - wie angekündigt - den Sitzungssaal. "Er will sich das heute nicht weiter antun", kommentierte ein Zuhörerin. Viele Besucher umarmten Träuptmann und schüttelten ihm die Hand.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derby-Time in Jevenstedt. „Emotionen und das große Interesse der Zuschauer“, sind Dinge, die für TuS Jevenstedts Trainer Michael Rohwedder ein Derby ausmachen. Zum Klassiker im Rendsburger Raum empfangen die Blau-Gelben vor heimischer Kulisse am Sonntag (15 Uhr) den Büdelsdorfer TSV.

14.03.2019

Mit einer Modenschau inklusive heißen Rhythmen feierte das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) am Donnerstag den zehnten Geburtstag. Vor 500 Gästen in den Neumünsteraner Holstenhallen gab es aber auch nachdenkliche Worte.

Sven Tietgen 14.03.2019
Rendsburg Eisendorf bei Nortorf - Ein neues Nest für den Storch

Hier soll er bald brüten und seine Jungen aufziehen: der Storch. Sven Krämer hat am Donnerstag am Morgen auf seiner Hauskoppel in Eisendorf im Amt Nortorfer Land mit Hilfe der SH Netz AG und eines Experten vom Nabu ein neues Storchennest aufgestellt. Nun hofft er, dass bald ein Brutpaar einzieht.

Beate König 14.03.2019