Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Carolin Beyer stellt in Bordesholm aus
Lokales Rendsburg Carolin Beyer stellt in Bordesholm aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 27.05.2018
Von Sven Tietgen
Carolin Beyer malt Porträts, die nicht so eindeutig sind und beim Betrachter Prozesse in Gang setzen. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

In ihrer Ausstellung unter dem friesischen Titel „Klaar Kimming“, das auf Deutsch weite Sicht heißt, präsentiert die als Porträtmalerin bekannte Künstlerin auch eine Reihe Landschaftsbilder. Bei der Vernissage am Wochenende in der Bordesholmer Galerie von Katrin Göldner drängten sich aber die meisten der rund 40 Gäste in den Räumen mit den figürlichen Bildern. Mit ihren Werken in Acryl und Mischtechnik will die 55-jährige Malerin beim Betrachter Prozesse in Gang setzen. Die Bilder zeigen Menschen, die sich in der Natur und anderen Umgebungen zurecht finden müssen. In seiner Eröffnungsrede sprach Dr. Thomas Gädeke den Portraits eine surreale Qualität zu. Besonders würdigte der Leiter der grafischen Sammlung auf Schloss Gottorf die selten gezeigten Nordseelandschaften von Beyer, bei denen durchaus ein Pinselduktus wie bei Paul Cézanne durchschimmert. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hoch die Pinsel und her mit den Farbdosen! Bestens gelaunt starteten Marvin Paris, Neele Witthöft, Mette Schlender, Jule Berndt und Jana Kaustrup mit dem Anmalen der Holzvögel für das Dorffest. Damit setzte das Quintett auch eine Tradition fort.

Sven Tietgen 26.05.2018

Fördermittel in Höhe von 160.000 Euro übergab Staatssekretärin Anke Erdmann am Freitag an Annette Stünke von der Landesvereinigung Ökologischer Landbau Schleswig-Holstein und Hamburg. Ort der Zeremonie war der Hof von Jens und Dagmar Stange in Flintbek.

26.05.2018

Das neue Stück des Theaterjugendclub in Rendsburg heißt „Kiosk zu! Geht mich ’n Scheiß an“. Premiere ist am Mittwoch. Noch proben die jungen Schauspieler in den Kammerspielen im Landestheater.

Hans-Jürgen Jensen 26.05.2018
Anzeige