Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Ortsdurchfahrt wird ab Montag gesperrt
Lokales Rendsburg Ortsdurchfahrt wird ab Montag gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 09.03.2019
Von Sven Detlefsen
Die Landesstraße 49 wird in der Ortsdurchfahrt von Borgdorf saniert. Dafür wird die Straße ab Montag, 11. März, für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Am Freitag wurde der Abschnitt des Fahrradwegs vom Ortsausgang in Richtung Langwedel bis zum Abzweiger nach Bordesholm neu asphaltiert. Die L49 ist auf diesem Abschnitt bereits erneuert. Quelle: Sven Detlefsen
Borgdorf-Seedorf

Der Bereich soll in mehreren Abschnitten erneuert werden. Die Arbeiten mit Vollsperrung der L49 sollen voraussichtlich bis zum 17. Mai dauern, kündigt der LBV an. Die Landesstraße werde, wie bereits die Abschnitte in Richtung Nortorf und in Richtung Dätgen im vergangenen Jahr, „grundhaft“ saniert. Das bedeutet, dass die gesamte Fahrbahn bis in eine Tiefe von rund 65 Zentimetern aufgebrochen wird. Der gesamte Straßenaufbau mit Frostschutz-, Trag-, Binder- und die Deckschicht werde dann erneuert. In der Ortslage von Borgdorf müssten außerdem einige Straßenschächte erneuert werden, so der LBV.

Anlieger der Hauptstraße in Borgdorf-Seedorf betroffen

Für die Anlieger der betroffenen Abschnitte kündigt der LBV an, dass sie zeitweise ihre Grundstücke nicht mehr mit dem Auto erreichen können. Die Fahrzeuge sollten dann außerhalb der Baustrecke geparkt werden. Die Grundstücke blieben aber fußläufig erreichbar, verspricht der LBV. Der erste Abschnitt zwischen den Einmündungen Eschenweg und Kleehof und soll voraussichtlich am 20. März abgeschlossen sein. Danach folgt der Rest abschnittsweise bis zum Hunnenkamp in Richtung Nortorf.

Sanierung der Landesstraße soll im Mai fertig werden

Die L49 als Hauptverbindungsstraße von Nortorf in Richtung Kiel und Bordesholm wird bis zum Ende der Sanierung im Mai für den Durchgangsverkehr gesperrt. Der LBV richtet weiträumige Umleitungen ein: Aus Richtung Bordesholm führt die Umleitung über die Kreisstraßen K72, K71 und K9 über Loop und Krogaspe zur Landesstraße L328 nach Nortorf.

LBV empfiehlt A7 Neumünster-Nord als Ausweichstrecke nach Nortorf

Autofahrern mit Ziel Nortorf wird empfohlen, an den Autobahnanschlussstellen A7 Bordesholm beziehungsweise A215 Blumenthal über die Autobahn zur A7 Anschlussstelle Neumünster-Nord und von dort über die L328 nach Nortorf zu fahren. Borgdorf-Seedorf ist nur bis zum jeweiligen Bauabschnitt aus westlicher Richtung (Nortorf) erreichbar. Bei den zurückliegenden Sanierungsabschnitten der L49 hatte dichter Ausweichverkehr auf nicht als Umleitung ausgewiesenen kleineren Straßen und Wirtschaftswegen für Probleme gesorgt.

Vollsperrung der L49 sorgte auf Nebenstrecken für Probleme

Teilweise wichen Ortskundige, wie berichtet, sogar auf unbefestigte Feldwege aus, um sich die teilweise erheblich längeren Umleitungsstrecken zu sparen. In Nachbardörfern wie Schülp/N. oder Eisendorf nahm der Verkehr zeitweise erheblich zu. Einige dieser Strecke wurden dann nachträglich für den Durchgangsverkehr gesperrt. Mit der Polizei, den Rettungskräften, der Verkehrsbehörde des Kreises sowie den Busunternehmen sei die Sanierung mit Vollsperrung der Landesstraße abgestimmt worden, so der LBV.

Bereits im Mai 2018 hatte es eine öffentliche Informationsveranstaltung über die Art der Sanierung und die erforderliche Verkehrsführung gegeben. Zeitnahe Details zu den Arbeiten könnten erhielten die Anlieger der Baustrecke, so der LBV, in den nächsten Wochen direkt durch die beauftragten Baufirmen.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburg Blues Band ist ein Garant für Rockmusik alter „Back to the roots“-Prägung. Das „Savoy“ in Bordesholm erfreut sich speziell an einem aufsteigenden Gitarren-Kometen, aber auch an einer scheinbar nimmermüden Legende.

Dieter Hanisch 09.03.2019

Die Mini-Arche ist im Tierpark Arche Warder die neue Attraktion: Für 40000 Euro wurden neue Gehege für Ziegen und Schafe, Ponys und Esel, ein Spielplatz und eine Entenvilla gebaut. „Kleine Menschen können mit kleinen Tieren leicht in Kontakt kommen“, sagte Tierparkchef Kai Frölich.

Beate König 08.03.2019

Auf den Hauptstraßen in Bordesholm dürfen die Autofahrer auch weiterhin mit 50 Stundenkilometer rollen. Die Mehrheit aus FDP, CDU und SPD im Infrastrukturausschuss lehnte den Antrag auf Tempo 30 in der gesamten Ortslage ab.

Sven Tietgen 08.03.2019