Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Eigentümer müssen zahlen
Lokales Rendsburg Eigentümer müssen zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 15.03.2019
Von Frank Scheer
Für die Sanierung des Ortszentrums mit Rathaus, Mühlenstraße oder Bahnhofsunterführung werden jetzt die Anwohner in der direkten Nachbarschaft zur Kasse gebeten. Quelle: Sven Tietgen
Bordesholm

„Das ist im Baugesetz verankert“, erklärte die BIG-Projektbegleiterin Sigrid Nieswandt im Finanzausschuss. Bereits 2017 waren die Besitzer bei einer Eigentümerversammlung über die finanzielle Beteiligung informiert worden.

20 Millionen Euro wurden investiert

2001 startet die Gemeinde mit der Umgestaltung des Zentrums. Über 20 Millionen Euro flossen seitdem in Projekte wie beispielsweise das neue Rathaus, Umbau von Bahnhofsplatz und Einkaufsstraße sowie auch in den Kreisverkehr an der ehemaligen Post. 2018 ist die Städtebauförderungsmaßnahme beendet worden.

Gutachterausschuss legte Wertsteigerung fest

Mittlerweile liegt die Bewertung durch den Gutachterausschuss des Kreises Rendsburg-Eckernförde vor. „Je Quadratmeter ist eine Wertsteigerung von 4 bis 9,60 Euro bestimmt worden“, so Sigrid Nieswandt auf Nachfrage. Die höchsten Wertsteigerungen sind im inneren Zentrum des Sanierungsgebiets zu finden.

41 Eigentümer im Zentrum sind betroffen

Insgesamt gehören 23 Grundstücke mit 41 Eigentümern zum Areal. Bei neun Flächen haben die Besitzer bereits im Oktober/November 2017 eine Ablösesumme gezahlt. 59 000 Euro sind überwiesen worden. Einen Zahlungsvorteil hatten die Eigentümer nicht durch ihre frühzeitige Bezahlung. Allen war dies in einer Versammlung im September 2017 angeboten worden. Bescheide werden jetzt für 14 Grundstücke erstellt.

Insgesamt beteiligen sich die Besitzer mit 212 000 Euro, das entspricht einem Anteil von einem Prozent an der Städtebauinvestition, so Nieswandt, die die Zahlen im Ausschuss präsentierte. Die davon noch offenen 153 000 Euro kommen der Gemeinde aber nur zu einem Drittel zugute. Die anderen beiden Drittel teilen sich Land und Bund.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Rücktritt in Bovenau - Stehender Applaus zum Abschied

Mit einer emotionalen Rede begründete Nikolaus Träuptmann seinen Rücktritt als Bürgermeister von Bovenau am Donnerstagabend. Er sei stolz auf das Amt gewesen. Nach persönliche Verletzungen sei ihm nur noch der Rücktritt geblieben. Über 100 Zuhörer verabschiedeten ihn mit stehendem Applaus.

Hans-Jürgen Jensen 14.03.2019

Derby-Time in Jevenstedt. „Emotionen und das große Interesse der Zuschauer“, sind Dinge, die für TuS Jevenstedts Trainer Michael Rohwedder ein Derby ausmachen. Zum Klassiker im Rendsburger Raum empfangen die Blau-Gelben vor heimischer Kulisse am Sonntag (15 Uhr) den Büdelsdorfer TSV.

14.03.2019

Mit einer Modenschau inklusive heißen Rhythmen feierte das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) am Donnerstag den zehnten Geburtstag. Vor 500 Gästen in den Neumünsteraner Holstenhallen gab es aber auch nachdenkliche Worte.

Sven Tietgen 14.03.2019