Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Weicht der Bauhof neuem Wohnraum?
Lokales Rendsburg Weicht der Bauhof neuem Wohnraum?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 05.09.2018
Von Frank Scheer
Für den Bereich um den Mühlenredder wird eine Wohnbauplanung angeschoben. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm

Die AC Planergruppe stellt ihre Ideen am Donnerstag ab 18.30 Uhr im Bau- und Planungsausschuss im Rathaus öffentlich vor. Für Bürgermeister Ronald Büssow (SPD) ist die Vorstellung des Entwurfs der Startschuss für eine mindestens zweijährige Planung.

TBH-Grundstück macht fast die Hälfte des Bebauungsplans aus

„Der Entwurf bietet uns die Möglichkeit, zu schauen, was in dieser städtebaulich sehr interessanten Ecke nahe dem Zentrum alles möglich ist“, betonte er vorab. Aus seiner Sicht sollte man auch die Verlegung des Bauhofes überdenken. „Das kostet Geld, aber der Standort dort ist nicht optimal.“ Das TBH-Grundstück macht mit 6000 Quadratmetern fast die Hälfte des Bebauungsplanes aus.

Acht Standorte für Bauhof im Gespräch

Büssow berichtete, dass acht Standorte für eine mögliche Verlegung im Gespräch seien. Eine Entscheidung sei aber nicht gefallen. CDU-Ortschef Ulrich Schuster betonte, dass er einen großen Konsens beim Thema Standortwechsel vernehme.

FDP kritisiert Kostenrahmen

Bei der FDP stößt das aber auf Widerstand. „Wir sehen die Idee, durch die Verlagerung mehr Lebensqualität im Innenbereich zu generieren, grundsätzlich positiv. „In diesem Fall ist es schlichtweg zu teuer für sechs bis sieben mögliche neue Einfamilienhäuser einen sechsstelligen Betrag an Steuergeldern aufzuwenden. Das steht in keinem Verhältnis“, sagte FDP-Sprecher Niklas Heesch.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch in dieser Woche soll mit der Sanierung des maroden Kunstrasensportplatzes in Kronshagen begonnen werden. Für etwa 300.000 Euro wird der 14 Jahre alte Belag ausgetauscht und die Ausstattung verbessert. Für weitere etwa 160.000 Euro erhält der Sportplatz 3 im kommenden Jahr eine Flutlichtanlage.

Torsten Müller 05.09.2018

Zur Gründung 1978 war es als „musikalische Formation für die Umzüge in den Dörfern“ gedacht: Am 15. September feiert das Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Molfsee mit einem „Scheinwerferkonzert“ in der Alten Schule Rumohr sein 40-jähriges Bestehen. Geprobt wird immer montags.

04.09.2018

Die Hauptstraße in Wasbek bekommt eine neue Brücke. Die Querung über die Aalbek wird dann für Autos bis Ende Januar 2019 voll gesperrt sein, für Fußgänger und Radfahrer wird eine Befehlsbrücke gebaut. Die Abrissarbeiten beginnen am 17. September, der Autoverkehr wird jetzt schon umgeleitet.

Frida Kammerer 04.09.2018