Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Erneut Anrufe falscher Polizeibeamter
Lokales Rendsburg Erneut Anrufe falscher Polizeibeamter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:23 05.11.2018
20 Anrufe von falschen Polizeibeamten wurden der echten Polizei am Sonntag gemeldet. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa (Symbolbild)
Fockbek /Gettorf

Zur Übergabe von Geld oder Wertsachen kam es nicht. Die Senioren, die durch Medienberichte gewarnt waren, beendeten die Telefonate jeweils zeitnah.

Die Masche ist immer ähnlich

Angebliche Polizeibeamte geben vor, die Namen der Angerufenen auf Listen von Einbrechern gefunden zu haben. Es bestehe die Gefahr eines Einbruchs. Den Betroffenen bieten sie an, Bargeld oder Wertsachen an einen sicheren Ort zu bringen.

Die Polizei rät

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint. Geben Sie keine Auskünfte über persönliche und finanzielle Verhältnisse. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte. Wenden Sie sich an eine Person Ihres Vertrauens. Rufen Sie die Polizei unter 110. Nutzen Sie nicht die Rückruftaste.

Von KN-online

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der St. Catharinenkirche in Westensee kriegten die Besucher am Sonntag richtig was auf die Ohren. Mit einem beeindruckenden Sound umrahmten die Parforcehornbläser Rendsburg-Schleswig die Hubertusmesse in der herbstlich geschmückten Kirche.

Sven Tietgen 05.11.2018

Die Wiederholung der Kommunalwahl in Teilen Rendsburgs führte am Sonntag zu keinen Veränderungen in der Ratsversammlung und im Kreistag. Der Sozialdemokrat Ralf Tams und die Christdemokratin Kerstin Dreja behalten ihre Mandate bei der Stadt beziehungsweise beim Kreis. Beiden drohte der Verlust.

Hans-Jürgen Jensen 04.11.2018
Rendsburg Rendsburg-Eckernförde - Erneut zehn Schafe angegriffen

Zieht ein Wolf durch den Kreis Rendsburg-Eckernförde? In der Nacht zum Sonnabend sind in Bargstall zehn Schafe angegriffen worden. Fünf wurden gerissen, fünf mussten eingeschläfert werden. In den vergangenen Wochen kamen bereits mehrere Schafe in Brammer und Schülp nach Angriffen ums Leben.

04.11.2018