Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg 16-Jährige bei Unfall verletzt
Lokales Rendsburg 16-Jährige bei Unfall verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 12.10.2018
Von Kilian Haller
Die helfenden Passanten und andere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 208-450 an die Polizei zu wenden. Quelle: Carsten Rehder
Rendsburg

Die 16-jährige Radfahrerin wurde bei dem Unfall der sich auf der Kreuzung Jungfernstieg / Materialhofstraße ereignete, leicht verletzt.

Der Autofahrer, zu dem laut Polizei nichts Näheres bekannt ist, fuhr in Richtung Herrenstraße davon, ohne sich um die junge Radfahrerin zu kümmern. Das junge Mädchen will sich noch heute in ärztliche Behandlung begeben.

Die 16-Jährige hatte laut Polizei aus Richtung Paradeplatz kommend die Materialhofstraße bei Grün überqueren und auf dem Jungfernstieg weiterfahren wollen. Das Auto (ein VW) kam im Jungfernstieg entgegen und bog nach links ab, ohne auf die Radfahrerin zu achten.

Passanten halfen dem Mädchen auf. Sie und andere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 208-450 an die Polizei zu wenden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Vollsperrung für die Fahrbahnerneuerung an der Dresdner Brücke in Rendsburg hat am Freitagmorgen zu Behinderungen im Berufsverkehr geführt. Teilweise stauten sich die Autos über die Materialhofstraße hinaus zurück. Die Bauarbeiten an und unter der Dresdner Brücke dauern bis Sonntag.

Hans-Jürgen Jensen 12.10.2018

Die im Sommer 2013 gegründete Genossenschaft „Bürgerenergie Bordesholmer Land“ ist bald Geschichte. Die verbliebenen 41 Anteilseigner haben bei der außerordentlichen Generalversammlung im September die Auflösung beschlossen, wie Vorstand Helmut Tiede auf Anfrage bestätigte.

Frank Scheer 12.10.2018

Fair gehandelte Lebensmittel im Rathaus von Flintbek müssen keine Zukunftsmusik sein. „Damit könnten wir zu einer Fairtrade-Gemeinde werden, eine tolle Außenwirkung“, ist Umwelttechniker Marcel Dönicke sicher. Im Umwelt- und Wegeausschuss wurde über die Bewerbung der Gemeinde diskutiert.

11.10.2018