Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Mahnmal soll an Kriegsopfer erinnern
Lokales Rendsburg Mahnmal soll an Kriegsopfer erinnern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:33 05.10.2018
Von Beate König
Die Gedenkstele von Jörg Plickat soll gegenüber der Stele von Manfred Sihle-Wissel einen Platz finden. Quelle: Beate König
Nortorf

Der Antrag der St. Martin-Kirchengemeinde wurde mehrheitlich, ohne zwei Stimmen aus der SPD, angenommen. Ein weißer Fleck in Sachen Erinnerungskultur ist die Stadt nicht: „Wir haben in Nortorf vier Mahnmale, die ehren die Toten beider Kriege“, zählte SPD-Fraktionschef Willi Gronewald auf. Um Jugendliche vor dem Leid und den Folgen eines Krieges nachdrücklich zu warnen, sah Gronewald das Aufstellen eines fünften Mahnmals nicht als adäquate Maßnahme an. Er appellierte, die 5000 Euro, die die Kirchengemeinde zur Unterstützung des Projektes angefragt hatte, an Organisationen zu spenden, die Aufklärungsarbeit gegen Rechtsradikalismus leisten.

Namen von 222 jungen Männern recherchiert

Björn Blaudow von der CDU hatte das Projekt der Kirche vorgestellt: Zwischen 1939 und 1945 starben 222 junge Männer im Alter zwischen 17 und 25 Jahren aus Nortorf und den umliegenden Dörfern im Krieg. Ein Erinnern an die jungen Männer habe bisher nicht stattgefunden. Ihre Namen wurden in der Stadt noch nie genannt.

Die Kirche hatte in ihrem Antrag die Planungsgeschichte für das Mahnmal erläutert: Jahrelange Recherche einer Arbeitsgruppe des Bürgerforums steckt in der Namensliste, die auf der Stele abgebildet werden soll.

Künstler Jörg Plickat hat die Gedenkstele entworfen

Die Kirchengemeinde hat den renommierten Künstler Jörg Plickat für die Planung des Gedenkortes gewinnen können. Die insgesamt 1,90 Meter hohe Gedenkstele besteht aus vier jeweils 1,30 Meter hohen, rechteckigen Bronze-Namenstafeln, die auf einem 47 Zentimeter hohen Granitsockel stehen. Es soll in der Sichtachse zum Mahnmal für die Euthanasieopfer, das Künstler Manfred Sihle-Wissel stiftete, an der Nordseite der Kirche platziert werden. Die Gesamtkosten liegen bei 22.000 Euro. Das Mahnmal soll am Volkstrauertag 2019 eingeweiht werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Gemeinde Bordesholm will Vorbild beim Klimaschutz sein und den Kohlendioxidausstoß bei eigenen Gebäuden bis 2040 um 40 und bis 2040 gar um 80 Prozent reduzieren. Das hat der Umweltaussschuss in einem Beschluss fest verankert. Vier kommunale Gebäude sind von einem Gutachter untersucht worden.

Frank Scheer 05.10.2018

Eine Frau ist am Donnerstag um 11.19 Uhr von einem Bus in der Aalborgstraße in Rendsburg erfasst worden. Dabei wurde sie lebensgefährlich verletzt. Die 60-Jährige kam mit dem Hubschrauber in die Uni-Klinik nach Kiel.

04.10.2018

Das Jüdische Museum in Rendsburg bereitet sein 30-jähriges Jubiläum vor und fragt, wie es weiter gehen soll. Etwa angesichts eines neuen Antisemitismus. Bisher ist es ein Ort gegen das Vergessen.

Hans-Jürgen Jensen 04.10.2018