Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Medaillen für die jungen Klimaretter
Lokales Rendsburg Medaillen für die jungen Klimaretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:09 12.09.2018
Sie freuen sich über ihre Auszeichnung mit Kita-Leiterin Inga Ewers (von links) Julian, Tom, Jonas, Greta und Pia. Quelle: Sorka Eixmann
Anzeige
Flintbek

Wie berichtet arbeitet die Kita schon länger daran, Themen wie Wasser, Energie, Ernährung, Abfall oder Konsum kindgerecht an den Nachwuchs heranzuführen. Unter anderem wurden bienenfreundliche Stauden am Rathaus mit den Kindern gepflanzt, auf dem Kita-Gelände werden Obst und Gemüse angebaut und die Vermeidung von Plastik ist immer wieder Thema.

145 Kinder werden von 26 Kräften betreut

„Das sind Themen, die wir immer wieder ansprechen und immer wieder spielerisch angehen“, betont Ewers. Unterstützung für die Gestaltung dieser Bildungsarbeit kommt von der Save-Our-Future-Umweltstiftung. „Dort haben wir uns dann auch als Kita 21 beworben, mussten eine mehrseitige Doku anfertigen und unsere Projekte beschreiben.“

145 Kinder werden zurzeit von 26 pädagogischen Kräften im Dickskamp betreut. Drei Krippengruppen, fünf Elementargruppen und zwei Tagespflegegruppen haben dort ihr Zuhause.

Gleich beim ersten Mal Fortgeschrittenen-Kita

„Unterschieden wird zwischen Einsteiger-, Fortgeschrittenen- und Leuchtturm-Kita. Wir haben es beim ersten Mal bereits zur Fortgeschrittene-Kita-Auszeichnung geschafft“, freute sich Ewers. Groß war die Freude in den einzelnen Gruppen, als die Erzieher jedem Kind eine Medaille und den Klimaretter-Ausweis überreichten. „Wir dürfen nicht aufhören, uns für die Umwelt einzusetzen. Helft ihr mir“, fragte Ewers – ein lautes „Ja“ kam aus den Kinderkehlen.

Von Sorka Eixmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Transportflieger vom Flugplatz ihn Hohn bei Rendsburg sind ein gewohntes Bild in der Region - allerdings in der Luft und nicht auf einer Landstraße. Über so eine rollte am Wochenanfang eine ausgemusterte Transall des Lufttranssportgeschwaders 63, die in Hohn dauerhaft ausgestellt werden soll.

Frank Behling 12.09.2018

Knoblauchkröten, Moor- und Laubfrösche bekommen im Wennebeker Moor und in der Wennebeker Niederung bei Borgdorf-Seedorf größere Laichplätze. Die Stiftung Naturschutz vergrößert in dem 16 Hektar großen Naturschutzgebiet vorhandene Teiche auf 1500 Quadratmeter.

Beate König 12.09.2018

Eine weiße Trennlinie zwischen Fahrbahn und Rad- und Fußweg, dazu ein „Parken-Verboten“-Schild bringen in Zukunft klare Verhältnisse in der Straße Am Denkmal in Langwedel. Der Bauausschuss beschloss, die Funktion des Streifens hervorzuheben, weil Pkw-Fahrer ihn offenbar für eine Parkfläche halten.

Beate König 12.09.2018
Anzeige