Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Familensport beim Aukruger Golfclub
Lokales Rendsburg Familensport beim Aukruger Golfclub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 14.07.2018
Von Beate König
Den Schläger ganz tief auf den Boden bringen, zeigt Pro Ole Gutberlet (48) Felix Marckmann (13) aus Aukrug. Quelle: Beate König
Aukrug

Als Familie Vereinssport erleben und gemeinsam den Spaß an der Bewegung entdecken, ist eins der Ziele des 2013 gestarteten LSV-Projektes, bei dem aktuell landesweit 117 Vereine 210 Schnupper-Kurse in Sportarten wie Badminton, Einrad, Reiten, Segeln, Rudern oder Karate anbieten. LSV-Vizepräsident Thomas Liebsch-Dörschner erinnerte: „Eltern sind der Dreh- und Angelpunkt, um Kinder an Sport heranzuführen.“

Jugendliche zahlen 100 bis 260 Euro an Jahresbeitrag

Karin Edinger vom Mittelholsteinischen Golfclub Aukrug (MHGC), der die Familienzusammenführung auf dem Putting Green im zweiten Jahr anbietet, berichtet vom Erfolg: „Wir haben Mitglieder dazu gewonnen.“ Die Mitgliedschaft sei bezahlbar, betont Thietmar Hambach, Präsident des Golfclub Aukrug: Gut 1000 Euro zahle ein Erwachsener, Jugendliche zwischen 100 und 260 Euro pro Jahr. Es werde weder eine Investitionsumlage noch eine Aufnahmegebühr fällig.

Putten wird mit Minigolf-Elementen geübt

Pro-Trainer Ole Gutberlet und ein C-Trainer vom Club üben mit den Familien. Gefühl fürs Putten werde mit Minigolf-Elementen entwickelt, lange Schläge auf der Driving Range. Auf dem Sechs-Loch-Platz schlagen Kinder weiter vorne ab. 80 bis 150 Meter Distanz sind für den Nachwuchs noch zu weit.

Kim Klara (9) und ihr Vater Björn Weichler schwärmen für Golf als Familiensport: Die Einfelderin hat Platzreife. „Zusammen am Sonnabend dreieinhalb Stunden auf dem Platz spielen, das ist unheimlich schön“, sagt Björn Weichler.

Im nächsten Schnupperkurs des Golfclubs Aukrug sind noch Plätze frei.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Emkendorf hatte 2017 nach der Einweihung eines neuen großen Feuerwehrgerätehauses auf einen Schlag drei leere alte Feuerwehrgerätehäuser. Bürgermeister Jochen Runge stellte die Umnutzung der Gebäude vor: Sie wurden zu einem Seniorentreff, einem Wohnhaus und einem Gutsgebäude.

Beate König 14.07.2018

Die L 49-Anschlussstelle Hoffeld, die viele Autofahrer in Richtung Alt-Bordesholm mit der Klosterkirche nutzen, wird saniert und deshalb ab Montag voll gesperrt. Bis zum 25. Juli – je nach Witterung – sollen die Arbeiten dauern.

Frank Scheer 13.07.2018

Kunstgießen wie in alten Zeiten lernten sieben Kinder im Eisenkunstguss Museum in Büdelsdorf. Allerdings nahmen sie statt flüssigem Eisen Glycerin und stellten daraus Seifenkunstguss-Werke her.

Beate König 13.07.2018