Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Handwerkskunst im Freilichtmuseum
Lokales Rendsburg Handwerkskunst im Freilichtmuseum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 12.08.2018
Von Sven Janssen
Mit der Biegemaschine bringt Bandreißer Heinz Kuncke die gewässerten Weidenzweige in Form, bevor sie in der Halterung (links) trocknen, um ihre Ringform für die Fässer zu behalten. Quelle: Sven Janssen
Molfsee

Korbmacher, Töpfer, Weber und Imker waren im Museum, alles Handwerksberufe, unter denen sich die meisten doch etwas vorstellen können. Doch als der achtjährige Timm die Buchstaben auf einem Anhänger am Wegesrand entzifferte, war ihm das große Fragezeichen im Gesicht anzusehen. Bandreißer stand da geschrieben – er war nicht der Einzige, der sich darunter nichts vorstellen konnte. Umso spannender dann der Blick hinter die Kulissen.

Fassbänder aus Weiden

Wilfried Müller, Heiko Koopmann, Christian Gerdes und Heinz Kuncke vom Kulturverein Hetlingen hatten ihre Werkstatt im Freien aufgebaut. „Die Bandreißer haben aus Weiden Fassbänder für die Fassbauer gebogen“, erklärte Kuncke, der den Beruf, den es heute nicht mehr gibt, selbst noch gelernt hat.

„Spezielle Weidenarten werden als Material angepflanzt und müssen gut fünf Jahre wachsen“, erklärte er. Im Frühjahr würden sie geschnitten und sortiert. Mit einem Keil spalte man die Zweige der Länge nach in der Mitte, das nenne man Reißen, daher habe das Handwerk seinen Namen.

Weidenringe sind belastbarer

„Weidenringe haben den Vorteil, dass sie besser halten, wenn die Ladung auf dem Schiff mal hin und her rollt“, sagte Kuncke. Ein Eisenring würde schneller abspringen und könne außerdem von innen nach außen rosten, was man oft nicht mitbekomme. Vor allem Butterfässer seien auf diese Weise gefertigt worden.

Wichtig, die Masse zu zentrieren

In der Töpferei von Ingrid Schröder schauen die Besucher fasziniert zu, wie ein Becher auf der drehenden Scheibe scheinbar mühelos unter dem Druck der Finger aus einem Klumpen Ton entsteht. „Es ist wichtig, die Masse zunächst zu zentrieren“, sagte Schröder. Nur wenn sie exakt in der Mitte sei, könne man mit der Drehscheibe arbeiten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Feuer hat am Sonntag eine Autowerkstatt in Osterrönfeld bei Rendsburg zerstört. Das Gebäude sei komplett abgebrannt, sagte ein Polizeisprecher. Die Schadenshöhe stehe noch nicht fest. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Flammen sollen sich von einem Kleinbus ausgebreitet haben.

12.08.2018

In der Gemeinde Ehndorf bei Neumünster ist in der Nacht zu Sonnabend eine Scheune komplett niedergebrannt. Der Notruf aus dem Außenbereich Hochmoor ging um 0.13 Uhr bei der Einsatzleitung Neumünster ein. Die sandte Feuerwehr und Polizei zum Einsatzort, und auch Freiwillige Wehren wurden alarmiert.

Thorsten Geil 12.08.2018

Es führt kein Weg vorbei: In Teilen Rendsburgs ist eine Nachwahl zu Ratsversammlung und Kreistag nötig. Grund ist ein Fehler bei der Kommunalwahl im Mai. Ein mobiler Wahlvorstand verteilte im Altenheim St. Vincenz gut 30 Stimmzettel, die fürs Altenheim Neue Heimat vorgesehen waren.

Hans-Jürgen Jensen 10.08.2018