Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Klosterkirche sucht Spender
Lokales Rendsburg Klosterkirche sucht Spender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:03 28.02.2018
Von Frank Scheer
Wiebke Silz ist Initiatorin der Spendenaktion für die Stelle der Jugendbetreuerin an der Klosterkirche Bordesholm. Quelle: Frank Scheer
Bordesholm

Im Sommer 2017 hatte der Kirchengemeinderat (KGR) die Kürzung der Stelle aus finanziellen Gründen zum 1. Januar beschlossen. Auf einer Sondersitzung im Dezember hatte der Unterstützerkreis eine Aufschub erreicht. Doch nun drängt die Zeit.  Wenn nicht bis zum 15. März genügend Spendenzusagen vorlegen kann, will die Kirche der Mitarbeiterin Christin Doeppner-Drews eine Änderungskündigung aussprechen.

 "Das wäre dann das Ende der gut laufenden Angebote", prophezeit Wiebke Silz, Sprecherin der AG Unterstützer. Mit einem öffentlichen Aufruf zur Aktion „12 x 12!“ wollen die Gemeindemitglieder nun retten, was noch zu retten ist. Ingesamt braucht man rein rechnerisch 37 Personen, die über einen Zeitraum von zwölf Monaten mindestens zwölf Euro spenden. „Die Mitarbeiterin wäre aber mit einer Reduzierung auf 15 Stunden noch einverstanden“, berichtete Wiebke Silz.

Der Kirchengemeinderat sieht im Etat keinen Spielraum, die Stelle wie bisher weiter finanzieren zu können. Die Stelle werde seit ihrer Schaffung vor sechs Jahren zu einem Drittel aus Spenden finanziert, und dieses Volumen sei seit Jahren rückläufig. Streichungen in anderen Bereichen zugunsten der Jugendarbeit seien auch nicht möglich, hieß es.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine neue Feuerwache der Stadt Rendsburg soll in der Kaiserstraße entstehen. Das empfahl der Bauausschuss am Dienstagabend einstimmig. Die Kosten sind noch unklar. Die letzte Entscheidung trifft die Ratsversammlung.

Hans-Jürgen Jensen 28.02.2018

Einer von Europas größten Pferdesportmärkten will sich in Bredenbek ansiedeln. Krämer Pferdesport hat 6800 Quadratmeter im interkommunalen Gewerbegebiet Bredenbek, Felde, Bovenau an der A 210 gekauft und will den Markt 2019 eröffnen.

Sven Janssen 27.02.2018

Am 6. Mai wird gewählt - nicht nur in der Kommunalpolitik, auch der Flintbeker Seniorenbeirat wird sich dann neu finden müssen. Unter anderem hört Vorsitzender Uwe Jürgens nach fünf Jahren Amtszeit auf - sein Rückblick hat positive und negative Seiten.

27.02.2018