2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
"Einer der besten Kreishaushalte"

Kreishaushalt 2018 "Einer der besten Kreishaushalte"

In einer nicht einmal zweistündigen Sitzung hat der Kreistag von Rendsburg-Eckernförde am Montagabend den Haushalt 2018 einstimmig verabschiedet. Die Schulden sinken auf ein historisch niedriges Niveau. Für den Etat gab es Lob von allen Seiten.

Voriger Artikel
Keine Post: Ärger über Zustellung
Nächster Artikel
Telekom-Breitband sorgt für Ärger

Auf der Tagesordnung der Kreistagssitzung stand der Haushalt für 2018.

Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Rendsburg. So bezeichnete SPD-Sprecher Hans-Jörg Lüth aus Bordesholm das Zahlenwerk als „einen der besten Haushalte“. Und ergänzte: „Wir erleben fast goldene Zeiten“. Armin Rösener (Grüne) aus Rendsburg: „Der Haushalt ist einzigartig.“ Manfred Christiansen (CDU) aus Sören sprach von einem „Haushalt, der Freude macht“.

"Nahezu schuldenfrei"

Der Kreis will 2018 rund 365 Millionen Euro ausgeben, dem stehen deutlich höhere Einnahmen gegenüber. Unterm Strich bleibt ein Überschuss von über sechs Millionen. Es versteht sich, dass der Kreis da keine neuen Kredite aufnimmt. Er zahlt vielmehr Schulden zurück. In einem Jahr soll der Schuldenstand auf nur noch 1,4 Millionen sinken, das sind drei Millionen weniger als jetzt. Damit sei der Kreis nahezu schuldenfrei, sagte Jörg Hollmann (CDU), der Vorsitzende des Hauptausschusses. Das sei Ergebnis der gemeinsamen Konsolidierung der Finanzen über Jahre hinweg. „Besonnenheit zeichnet diesen Kreistag aus.“ Andere Kreise beneideten Rendsburg-Eckernförde um dessen Haushaltspolitik.

Eine Million für Sportstätten

Rund 17 Millionen will der Kreis investieren, unter anderem in die Reparatur von Kreisstraßen, die Modernisierung und Sanierung der kreiseigenen Berufs- und Sonderschulen und den Umbau der ehemaligen Bundeswehr-Standortverwaltung in der Rendsburger Kaiserstraße zur Filiale der Kreisverwaltung. Das Personalbudget steigt um 500000 Euro, was acht bis zehn neue Stellen bedeutet. Eine Million Euro stellt der Kreis für Sanierung und Reparatur von Sportstätten bereit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rendsburg 2/3