Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Schießstand birgt ordentlich Zündstoff
Lokales Rendsburg Schießstand birgt ordentlich Zündstoff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 07.03.2019
Von Beate König
Eckhard Helmbold von der Bürgerinitiative gegen Schießlärm warnt vor den Folgen des Schießens auf dem Schießplatz Warder für Natur und Anwohner. Quelle: Beate König
Warder

Gestritten wird unter anderem um die Zulässigkeit eines 2002 errichteten Lärmschutzwalls. Die Gemeinde Warder ist der Auffassung, dass der Wall falsch positioniert wurde und zu kurz ist. Sie beantragte beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) die Stilllegung der Anlage. Das LLUR lehnte den Antrag ab. Die Gemeinde beschritt durch mehrere Instanzen den Klageweg, das Verfahren ist beim Oberlandesgericht, einen Verhandlungstermin gibt es bislang nicht.

Eine unterirdische Bahn erzeuge keinen Lärm, hatte Quast in der Gemeindevertretersitzung argumentiert. Quast hatte bei der Gemeinde angefragt, ob sie weiter am Berufungsverfahren zur Stilllegung festhalten wolle. Andernfalls sei die Planung der zweiten Kugelbahn möglich.

Bürgerinitiative Naturpark ohne Schießlärm ist alarmiert

Mit seinem Antrag alarmierte der Betreiber die Bürgerinitiative Naturpark ohne Schießlärm. Seit 2005 geht die BI gegen den auf der Anlage verursachten Lärm und gegen die Umweltverschmutzung an, die durch verwendetes Bleischrot entsteht. BI-Vorsitzender Eckhard Helmbold erklärte: „Bei einer Zustimmung zur zweiten Anlage befürchten wir weitergehende Konsequenzen.“

Für die BI ist vorstellbar, dass der Betreiber die Anlage auch oberirdisch weiter ausbaut und die Schießrichtung auf dem Platz nach Nordost drehen könnte. Dann wären Anwohner in der Schulstraße in Warder, die Gemeinde Blocksdorf und der Tierpark Arche Warder im Schallbereich des Schießstands.

Gemeindevertreter wollen bald entscheiden

Die Gemeindevertreter wollen sich kundig machen und bei der nächsten Sitzung entscheiden. „Wir können nicht einschätzen, welche weitreichenden finanziellen Folgen das Einstellen des Verfahrens für die Gemeinde haben könnte, wenn etwa der Betreiber entgangene Einnahmen geltend machen will“, sagte ein Gemeindevertreter.

Mehr aus Rendsburg lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Bordesholm lockt Kunden - Umsatzplus von mehr als 25 Prozent

Gutachterlob für Bordesholm: In der Fortschreibung des Einzelhandelskonzepts bewertet die Beratungsfirma Cima die Situation als „sehr gut“. Für 2019 wird für die 68 Einzelbetriebe mit einem Jahresumsatz von 54 Millionen Euro gerechnet – das sind über 25 Prozent mehr als bei der letzten Studie 2011.

Frank Scheer 07.03.2019

Trist, grau und nicht einladend: So lässt sich die Atmosphäre rund um den Baumtorso der historischen Linde in Bordesholm beschreiben. Mit der Vegetationszeit dürfte demnächst wieder ein Leben aufkeimen – wie aber das Drama um das im Mai 2018 zusammengebrochene Naturdenkmal ausgeht, ist offen.

Frank Scheer 06.03.2019

Nachdem Henning Hardt, der bisherige Trainer des Büdelsdorfer TSV, Ende Februar sein Amt niederlegte, übernimmt nun BTSV-Urgestein Volker Truschkowski bis zum Saisonende in der Landesliga Schleswig. Sein erklärtes Ziel für den restlichen Verlauf der Saison ist der Klassenerhalt.

06.03.2019