Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg So war die Lange Nacht der Bibliothek
Lokales Rendsburg So war die Lange Nacht der Bibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:05 16.03.2019
Von Beate König
Emil Pfeffer (11) war von den rollenden Bienen begeistert, deren Fahrstrecken bei der Langen Nacht der Bibliothek per Knopfdruck programmiert werden konnten. Quelle: Beate König
Nortorf

„Wenn die Lange Nacht der Bibliothek bei den anderen Büchereien im Land so gut angekommen ist wie bei uns, machen wir das in zwei Jahren wieder“, schätzte Bücherleiterin Melanie Fechner. Bis 22 Uhr blieben in Nortorf Nachtschwärmer zum Bücherstöbern, Roboter ausprobieren und zur Live-Musik.

Auf beiden Etagen der Bücherei, die in der Amtsverwaltung untergebracht ist, waren bei der dreistündigen Aktion Bücher nur eins der Themen. Über Lektüretipps von Lesern für Gäste kamen Gespräche in Gang. Für Kinder gab es in jeder Ecke Experimente und Spiele.

"Space-Maker-Box" lockt Kinder

„Wir haben eine Space-Maker-Box von der Büchereizentrale geliehen,“ erklärte Melanie Fechner das verlockende Angebot.

Familie Aagaard aus Groß Vollstedt genoss zuerst die lange Öffnungszeit. „Abends hat man mehr Zeit zum Stöbern“, freute sich die 37-jährige Mutter Jessica Aagaard.

14-Jähriger liest im Grundgesetz

Gast Emil Pfeffer hatten es die technischen Experimente angetan. „Ich hab drei Mal ein Fahrzeug zusammengebaut,“ erzählte der Elfjährige stolz. Einmal nach Anleitung, zwei Mal frei Hand, setzte er ein fahrtüchtiges Mobil zusammen, während sein älterer Bruder Anton still las. Die Lektüre des 14-Jährigen war verblüffend: Er schmökerte nicht in einem Jugendbuch, sondern im Grundgesetz. „Ich kenne gern meine Rechte.“

Roboter reagierte auf Stimmen

Ein Roboter mit dem Namen Dashy Boy konnte über ein Tablet programmiert werden, beispielsweise darauf, auf Stimmen mit Bewegung zu reagieren, Tiergeräusche nachzuahmen und kleine Strecken zu fahren. Marco Herbert (18) und Noah Fechner (18) aus dem elfköpfigen Helferteam zeigten Gästen die Befehlskombinationen.

Im Erdgeschoss machte das Gnutzer Ensemble „Ton in Ton“ das Foyer vor der Bücherei zum Konzertsaal. Die Nachtschwärmer schoben Wartebänke als bequeme Sitzgelegenheiten vor das Quartett und applaudierten kräftig für „All my lovin‘“ von den Beatles oder das witzige Lied „In jeder Frau steckt ein Stück Hefe“.

Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von der Langen Nacht der Bibliothek 2019 in Nortorf zu sehen!
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein leerstehendes Reetdachhaus ist in Bordesholm (Kreis Rendsburg-Eckernförde) abgebrannt. Das Feuer war am frühen Samstagmorgen ausgebrochen.

16.03.2019
Rendsburg Wattenbeker Räucherkate - Betreiberin Petra Steffens gibt auf

Seit 15 Jahren betreibt Petra Steffens das Café in der Räucherkate. Durch viel Herzblut und ihre Kontakte schuf die 66-Jährige durch ein kulturelles Angebot ein Kleinodt. Ende des Jahres gibt sie ihr kleines Lebenswerk auf – nicht ganz freiwillig. Die Gemeinde hat den Pachtvertrag gekündigt.

Frank Scheer 16.03.2019

Sie hämmern, sammeln Müll, denken über die Nutzung von Handys, über die Herkunft von Kleidung und Nahrung nach, befassen sich mit Klimaschutz – Herder for Future hieß der Projekttag am Freitag an der Herderschule in Rendsburg als Alternative zur Demonstration Friday for Future.

Wolfgang Mahnkopf 15.03.2019