Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Kein Lärmschutz für Ostenfeld
Lokales Rendsburg Kein Lärmschutz für Ostenfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:15 23.10.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Jede Menge Verkehr quält sich über die A 7 auf der Rader Hochbrücke. Quelle: Ulf Dahl
Ostenfeld

Es gebe keinen gesetzlichen Anspruch auf Lärmschutz, erklärte Mario Schönherr am Montagabend im mit 150 Bürgern voll besetzten Saal der Alten Schule in Ostenfeld. Der Diplom-Ingenieur ist Abteilungsleiter der Deges. Diese gemeinsame Gesellschaft von Bund und Ländern plant den Neubau der Rader Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal ab 2023.

"Rechtlich auf der sicheren Seite"

Die berechneten Lärmwerte lägen für Ostenfelder Anrainer unter der Höchstgrenze beziehungsweise genau auf ihr, sagte Schönherr. Besonders ärgerlich für einige Ostenfelder: Die Werte liegen tagsüber teils deutlich unter der Grenze. Nachts dagegen genau auf ihr. Schönherr versicherte: "Wir sind rechtlich auf der sicheren Seite."

Vor zwei Jahren versprach Deges-Vetreter Schönherr Lärmschutz für Rade.

"Lärm wird erheblich zunehmen"

Schon jetzt sei es wegen der Nähe zur Rader Hochbrücke und der Autobahn A 210 laut, klagten dagegen Bürger. Der Lärm "wird erheblich zunehmen", meinte Arnold Schumacher, ehemaliger Bürgermeister in dem 600-Einwohner-Dorf. "Der Wind bläst uns den Lärm auf die Terrasse." Der voll besetzte Saal in dem Bürgerzentrum zeige, "wie groß der Druck ist".

Sechs Spuren

Der Neubau der Rader Hochbrücke ist nötig, weil die alte Überführung über den Nord-Ostsee-Kanal baufällig ist. Zurzeit ist die Brücke vierspurig. Die Nachfolgerin ist sechsspurig geplant. Der Neubau soll 2023 beginnen und sechs Jahre später fertig sein.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Fußball - Verbandsliga - TuS Bargstedt gelingt Sensation

In der Fußball-Verbandsliga West gelang dem TuS Bargstedt die Sensation. Im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SSC Phönix Kisdorf gingen die Gastgeber als Sieger vom Platz. Der TuS Nortorf überrollte den SV Wasbek beim 10:1-Sieg förmlich.

Andrè Haase 23.10.2018

Das Lufttransportgeschwader 63 in Hohn bei Rendsburg hat einen neuen Kommodore. Jan Kuebart, der Kommandeur der Fliegenden Verbände, übergab die Leitung am Montag an Markus Kleinbauer. Der Oberstleutnant soll das Geschwader abwickeln. Die Zeit der Hohner Lufttransporter endet voraussichtlich 2021.

Hans-Jürgen Jensen 22.10.2018

In der Fußball-Landesliga Schleswig tritt der Büdelsdorfer TSV nach der 1:3-Heimniederlage gegen Reher/Puls auf der Stelle. Zu schwankend sind die Leistungen der Hardt-Elf. "Das nächste Spiel ist auswärts, da sieht’s wahrscheinlich wieder besser aus“, mutmaßte BTSV-Trainer Henning Hardt.

22.10.2018