Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Rade fordert mehr Lärmschutz
Lokales Rendsburg Rade fordert mehr Lärmschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:03 25.10.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Der Verkehr auf der Rader Hochbrücke nimmt zu und damit auch der Lärm für die Anwohner. Quelle: Jörg Wohlfromm
Rade b. Rendsburg

Was sie beim Neubau der maroden Brücke erwarten, formulierten Lütje und Bürger am Mittwochabend im voll besetzten Saal der Großen Diele an der Dorfstraße.

Ein Brummen liegt in der Luft

Draußen legte sich derweil die Nacht übers Dorf. Idyllisch könnte es sein unter den alten Bäumen. Wenn nicht dieses Brummen wäre. Andauernd und unangenehm. Es ist der Verkehrslärm auf der Rader Brücke. Die ist gut einen Kilometer Luftlinie entfernt.

Vergleich mit Borgstedt und Schacht-Audorf

Lütje spricht von unhaltbaren Zuständen. "Wir sind daran interessiert, dass das in Zukunft besser wird." Eine Bürgerin klagte: "Wir bekommen die schlechtesten Lärmschutzwände." Das zielt auf den Vergleich mit Borgstedt und Schacht-Audorf. Höhere Wände sollen diese Gemeinden schützen, weil sie näher dran liegen an der Brücke.

Windschutz soll Lärm dämmen

Abteilungsleiter Mario Schönherr von der Deges, die den Neubau plant, berief sich  auf Hochrechnungen, die auf Verkehrszählungen von 2015 basieren. Sie sollen belegen, wie viel Lärm von der neuen Überführung zu erwarten ist. Einen Anspruch auf Lärmschutz habe Rade nicht. Rade profitiere von einem Windschutz, der den Krach dämmen soll.

Und wenn die Hochrechnungen später von der Realität überholt werden? Wenn die neue Brücke lauter ist als prognostiziert, weil der Verkehr stärker zunimmt? "Wird dann nachgebessert?", fragte eine Zuhörerin. "Ja", versicherte Schönherr.

Sechs statt vier Spuren

Der Neubau der Rader Hochbrücke ist nötig, weil die alte Überführung nur noch wenige Jahre halten soll. Der Bund plant eine sechsspurige Brücke über den Nord-Ostsee-Kanal. Derzeit führt die A 7 nur vierspurig über die Wasserstraße. Der Neubau soll 2023 beginnen und sechs Jahre später fertig sein.

Im Gegensatz zu Rade, Borgstedt und Schacht-Audorf soll das Nachbardorf Ostenfeld keinen Lärmschutz bekommen. Es liegt weiter entfernt.

 Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der überraschende Verkauf des DRK-Seniorenzentrums am Amalienweg ruft in Kronshagen Verägerung hervor. Im Sozialausschuss am Dienstagabend wurde die späte Information der Gemeinde durch den DRK-Kreisverband Rendsburg-Eckernförde scharf kritisiert.

Torsten Müller 25.10.2018
Rendsburg Fußball-Verbandsliga West - Niels Krug ist euer Held der Woche

Mit einem überzeugenden Wert von 42,9% aller abgegebenen Stimmen setzte sich Niels Krug vom TuS Bargstedt in der Abstimmung zum Helden der Woche in Kiel in der Zeit vom 19. bis 21. Oktober durch. Der Mittelfeldakteur agierte als guter Denker, Kämpfer und lenkte das Spielgeschehen seines Teams.

24.10.2018

Eine 22-jährige Autofahrerin ist am Mittwochmorgen mit ihrem Wagen von der L 328 abgekommen. Sie geriet nach Polizeiangaben bei Jevenstedt im Kurvenbereich ins Schleudern, kippte um und blieb mit ihrem Auto auf der Seite liegen.

24.10.2018