Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Sicherheit wird groß geschrieben
Lokales Rendsburg Sicherheit wird groß geschrieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 03.11.2018
Von Torsten Müller
Der Rat für Kriminalitätsverhütung (RfK) ist in Kronshagen gut vernetzt. Von links: Bürgermeister Ingo Sander (CDU), VHS-Leiterin Martina Körbelin-Hirsch und Burkhard Ufer, Vorsitzender der AG-Jugend des RfK. Quelle: Torsten Müller
Kronshagen

Vor allem die AG Jugend und der Bereich der Senioren haben einen großen Stellenwert. „Ich bin froh, dass der RfK bei uns nach wie vor aktiv ist. Als ehemaligem Polizisten ist mir die Prävention eine Herzensangelegenheit“, sagt Bürgermeister Ingo Sander (CDU).

"Sinnvolle Freizeitgestaltung hält Kinder von Blödsinn ab"

Die Gründung des RfK in Kronshagen kam nicht von ungefähr: Mitte der 90er Jahre gab es Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern, eine hohe Zahl an Fahrraddiebstählen und spezielle Probleme mit einigen Jugendlichen. Unter der Führung der Gemeinde band der RfK Schulen, Polizei, Haus der Jugend und Kommunalpolitik mit ein. Er analysierte Probleme, lud zu Informationsveranstaltungen und entwickelte Projekte. Eines der öffentlichkeitswirksamsten wurde die sommerliche Ferienspaßaktion. „Sinnvolle Freizeitgestaltung hält Kinder davon ab, Blödsinn zu machen“, ist Martina Körbelin-Hirsch überzeugt. Zusammen mit Burkhard Ufer, dem AG-Vorsitzenden, leitet und organisiert sie die Angebote der AG Jugend des RfK.

Ferienspaß wird durch Fußballnacht und Girls' Night ergänzt

Neben der Fußballnacht für die Jungen gibt es die Girls’ Night. „Durch diese Veranstaltungen in den Schulen können wir zum Beispiel den Mädchen ernste Themen wie sexueller Missbrauch und Mobbing mit Spaß und Spannung näher bringen“, sagt Körbelin-Hirsch. Eine Frauenärztin und Vertreterinnen von Pro Familia erreichten die pubertierenden Mädchen besser. Sind die Erfolge nachhaltig? „Messbar ist nur die Unsicherheit. Der positive Effekt lässt sich nicht verifizieren. Die Eltern wissen ihre Kinder bei uns aber gut aufgehoben“, versichert Ufer.

Senioren als Sicherheitsberater

Die gute Vernetzung der Akteure im Jugendbereich setzt sich auch bei der Prävention im Seniorenbereich fort. Zwei Mitglieder des Seniorenbeirates, Uwe Hartwig und Ralf Hagemann, ließen sich bei der Polizei zum Sicherheitsberater ausbilden. Sie sind über Tricks von Kriminellen und Haustürverträge informiert. „Von der Polizeidirektion Neumünster erhalten wir rasch Hinweise über neue Enkeltricks oder falsche Polizisten. So können wir die Senioren warnen“, sagt Uwe Hartwig.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als „verdammt schade“ beschreibt Fritz Delfs den Zusammenbruch der historischen Bordesholmer Gerichtslinde im Mai. Der 90-jährige Kunstmaler aus Groß Buchwald, dem das Museum auf der Klosterinsel eine Ausstellung widmet, zeigt dabei auf ein Ölgemälde des Naturdenkmals auf dem Lindenplatz.

Frank Scheer 03.11.2018

In der Nacht zum Freitag hat mutmaßlich ein Wolf in Brammer bei Nortorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) 14 Schafe gerissen. Die Tiere standen dort auf der Winterweide. Es ist nicht das erste Mal, dass der Schäfer Tiere durch einen Wolfsriss verloren hat.

Christian Hiersemenzel 02.11.2018

Ab Montag, 5. November, wird es laut auf der L 307 im Bereich Eiderkamp/Heidberg. Die Ursache sind geplante Baumfällarbeiten auf der Grünfläche, am Mittwoch, 7. November, soll die Maßnahme beendet sein, teilte Umwelttechniker Marcel Dönicke von der Gemeinde Flintbek mit.

02.11.2018