Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Gold-Ruderer Schoof auf dem Titel
Lokales Rendsburg Gold-Ruderer Schoof auf dem Titel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 07.06.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

In der ersten Auflage hat der Reiseführer 35.000 Exemplare. Er liegt ab sofort in Geschäften, Restaurants und Hotels sowie bei der Kunstausstellung Nordart in Büdelsdorf aus.

"Entdeckungstour lohnt"

Das reich bebilderte Buch wendet sich an Touristen. Es soll ihnen die Region rund um Eider und Nord-Ostsee-Kanal schmackhaft machen. Es ist nahezu frei von Anzeigen.

"Die Botschaft des Reiseführers ist, dass es sich lohnt, hier auf Entdeckungstour zu gehen", sagte Eckhard Voß, Geschäftsführer des Verlags "Die Seite", der das Buch herausgegeben hat, bei der Vorstellung am Donnerstag.

Keine Alternative zu Schoof

Dass die Wahl auf Lauritz Schoof als Titelfigur klar war, erklärte Hans-Julius Ahlmann, sein Unternehmen Aco ist Hauptsponsor des Reiseführers.

 "Warum sollten wir nicht denjenigen nehmen, der für unsere Stadt die Goldmedaillen holt?", sagte der Unternehmer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Imland-Lauf in Rendsburg schreibt an seiner Erfolgsgeschichte weiter. Er peilt bei seiner siebten Auflage am 15. Juni einen neuen Teilnehmerrekord an. Die höchste Zahl erreichte der Lauf im vergangenen Jahr mit 1002 Läufern. Aktuell habe sich nach Veranstalterangaben 928 Teilnehmer angemeldet.

Hans-Jürgen Jensen 07.06.2018

Der Rendsburger TSV kommt nicht zur Ruhe. Nach einer desaströsen Saison mit 24 Niederlagen und dem Abstieg in die Kreisliga spielte der Verein mit dem Gedanken, sich von Özkan Altin zu trennen. Am Montagabend zog der Spielertrainer die Reißleine und verabschiedete sich von der Mannschaft.

Wolfgang Mahnkopf 07.06.2018

Der Hof Biernd war einer der ältesten in Ottendorf. Baggerschaufeln rissen im vergangenen Oktober die alten Gebäude ein. Jetzt sollen dort sieben Einfamilienhäuser entstehen. Doch beim Ausheben einer Baugrube kamen jetzt Verunreinigungen im Boden zum Vorschein, die deponiert werden müssen.

Torsten Müller 07.06.2018