Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Abriss der Herderschule bleibt möglich
Lokales Rendsburg Abriss der Herderschule bleibt möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:53 01.11.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Das Herdergymnasium in Rendsburg ist ein Sanierungsfall. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Die Hiobsbotschaft verbreitete die Stadtverwaltung im September: Womöglich müsse die Herderschule abgerissen und neu gebaut werden. An der Fassade bröckelt der Beton, Stahlträger rosten, hieß es.

Belastung der Decken reduziert

Die Schäden an dem rund 60 Jahre alten Gebäude seien bei Maler- und Ausbesserungsarbeiten entdeckt worden. Die Bauverwaltung reduzierte die erlaubte Belastung der Decke auf die Hälfte.

"Standsicherheit reicht"

Diese Einschränkung gelte nach wie vor, erklärte gestern Thomas Siegel, der Leiter des Hochbauamts. Gleichzeitig sprach er von einer "noch ausreichenden Standsicherheit des Gebäudes".

"Schulbetrieb weiter möglich"

Neue Betonproben hätten im Vergleich zu früheren Analysen eine "im Mittel bessere wenn auch trotzdem nicht ausreichende" Qualität des Gebäudes ergeben. Der "normale, alltägliche Schulbetrieb" sei weiterhin möglich.

Die Verwaltung arbeite zurzeit an einem Sanierungskonzept. Gleichzeitig würden "technisch-wirtschaftliche Analysen" erstellt, um herauszufinden, ob ein Abriss und Neubau des Gymnasiums die bessere Lösung ist.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Thema Neubau oder Erweiterung der Feuerwache in Rendsburg deutet sich ein Durchbruch an. Der Bauausschuss stellte am Dienstagabend das Signal auf Anbau am jetzigen Standort in der Herrenstraße. Die Wache ist zu klein, es gibt Sicherheitsmängel. Zehn Jahre lang verschleppte Rendsburg das Thema.

Hans-Jürgen Jensen 01.11.2018

Noch bis 1968 wurde auf dem heutigen Lindenhof in der Dorfstraße 64 in Ottendorf Landwirtschaft betrieben. Dann kam die Flurbereinigung und Hanna Ströh mit ihrem Mann siedelte aus. Jetzt besuchte die letzte Bäuerin noch einmal den Hof, der auf eine 250-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Torsten Müller 01.11.2018

Über die geplante Bebauung im Bereich des B-Plans 27 Catharinenberg kam es am Dienstag im Bauausschuss der Gemeinde Molfsee zum offenen Schlagabtausch.

Sven Janssen 31.10.2018