6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Landrat kündigt Bau neuer Radwege an

Rendsburg-Eckernförde Landrat kündigt Bau neuer Radwege an

Landrat Rolf-Oliver Schwemer hat am Mittwoch den Wiedereinstieg in ein Neubauprogramm für Radwege an Kreisstraßen angekündigt. Der Startschuss falle voraussichtlich im Jahr 2019. Im zweiten Quartal des kommenden Jahres werde die Kreisverwaltung eine Prioritätenliste vorlegen.

Voriger Artikel
Soziales Quartier ohne die Johanniter
Nächster Artikel
Stern-Beitrag empört Feuerwehren

Neue Radwege braucht der Kreis.

Quelle: Jan Köster, Archiv

Rendsburg. Der Kreis war im Rahmen seines im Jahr 2010 gestarteten Konsolidierungsprogramms für den Haushalt aus dem Radwegebau ausgestiegen. Inzwischen tendiert die Verschuldung des Kreises gegen Null. Der Kreis sei damit jetzt in einer „sehr erfolgreichen Situation“, meinte der Landrat. Wenn die Lage so bleibe, wolle er einen Wiedereinstieg in den Radwegebau empfehlen. Damit rennt Schwemer bei den Politikern im Kreistag offen Türen ein.

"Nicht in die Schuldenfalle tappen"

Der Landrat kündigte an: „Wir werden einen Mehrjahresplan festlegen. Wir werden uns alle Kreisstraßen ansehen.“ Das Kreis-Bauamt werde eine Prioritätenliste vorlegen. Eine Investitionssumme für den Radwegebau wollte der Landrat nicht nennen. Auch die Frage nach besonders dringenden Neubauten, die dann ganz vorne auf der Liste stünden, wollte er nicht beantworten. Solche Fragen müssten erst noch geklärt werden. Schwemer meinte auch: „Nicht an jeder Kreisstraße wird ein Radweg finanzierbar sein.“ Mit Krediten bezahlte Neubauten lehne er ab. „Wir sollten nicht in die Schuldenfalle tappen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Hans-Jürgen Jensen
Holsteiner Zeitung

Mehr aus Rendsburg 2/3