Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg FDP will mit Fritjof Wilken ins Rathaus
Lokales Rendsburg FDP will mit Fritjof Wilken ins Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 28.02.2018
Von Wolfgang Mahnkopf
Quelle: Wolfgang Mahnkopf

Erstmals nach 2003 will die FDP wieder in die Ratsversammlung. In den vergangenen drei Wahlperioden war die Partei in der Wählergemeinschaft Liste Wilken – für ein modernes Rendsburg aufgegangen.

Kandidaten für 16 Wahlbezirke

Umgeben von historischen Ausstellungsstücken wählte die FDP  am Dienstagabend in den Rendsburger Museen ihre Kandidaten für die 16 Wahlbezirke für die Kommunalwahl im Mai.

Historisches Geburtsdatum

Mit Fritjof Wilken führt ein Urgestein die Liste an. Mit einer vierjährigen Unterbrechung sitzt der 72 Jahre alte pensionioerte Konrektor der Schule Altstadt seit 1974 in der Ratsversammlung. Sein Geburtsdatum ist historisch: 8. Mai 1945, an dem Tag endete der Zweite Weltkrieg.

Die Politiker, die sich seinerzeit für die Bildung der Wählergemeinschaft Liste Wilken eingesetzt haben, wollen sich nicht mehr kommunalpolitisch engagieren, begründete Wilken den Neustart der FDP.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Unterstützerkreis in der Klosterkirche Bordesholm sucht Geldgeber, um die Stelle der Jugendpädagogin zu sichern. Eine Spendenaktion hat Wiebke Silz initiiert. 450 Euro pro Monat sind notwendig. Der Kirchengemeinderat hat beschlossen, die Stelle von 19,5 auf neun Stunden pro Woche zu kürzen.

Frank Scheer 28.02.2018

Eine neue Feuerwache der Stadt Rendsburg soll in der Kaiserstraße entstehen. Das empfahl der Bauausschuss am Dienstagabend einstimmig. Die Kosten sind noch unklar. Die letzte Entscheidung trifft die Ratsversammlung.

Hans-Jürgen Jensen 28.02.2018

Einer von Europas größten Pferdesportmärkten will sich in Bredenbek ansiedeln. Krämer Pferdesport hat 6800 Quadratmeter im interkommunalen Gewerbegebiet Bredenbek, Felde, Bovenau an der A 210 gekauft und will den Markt 2019 eröffnen.

Sven Janssen 27.02.2018
Anzeige