Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Röhling-Gedenkstein auf dem Kirchhof
Lokales Rendsburg Röhling-Gedenkstein auf dem Kirchhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 21.06.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Jochen Hahne von der Sparkassen-Stiftung hat Reste des Grabsteins von Johann Georg Röhling auf dem Altstädter Friedhof entdeckt. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Rendsburg

Verwitterte Reste des fast 200 Jahre alten Röhling-Grabsteins fand Jochen Hahne, ehemaliger Vorsitzender der Sparkassen-Stiftung, auf dem Altstädter Friedhof. "Das war Purer Zufall."

Das Fragment lehnte an der Seite der Friedhofskapelle und war komplett überwuchert. Hahne: "Es ist schön, dass es dort so versteckt war. Sonst hätten wir den Gedenkstein heute nicht."

Befestigt auf einer Stele

Der Rest des historischen Grabmals steht jetzt auf dem Kirchhof von St. Marien. Er ist befestigt auf einer schwarzen Stele, die die Origialinschrift wiedergibt. Eine Informationstafel ergänzt den Gedenkort.

500 Reichstaler Courant

Mit 500 Reichstalern Courant gab Röhling im Jahr 1823 den Anstoß zur Gründung der Spar- und Leihkasse, der Vorgängerin der heutigen Sparkasse Mittelholstein. "Das war ein Vermögen", sagt Martin Westphal, Leiter des Historischen Museums.

Röhling spendete das Geld zum 50-jährigen Jubiläum seiner Ernennung zum Bürger der Stadt. "Er wollte wohltätig sein", sagte Jochen Hahne am Donnerstag. "Röhling war schon eine eindrucksvolle Persönlichkeit."

Für ein Armenhospital

Die Spar- und Leihkasse finanzierte kurz nach ihrer Gründung ein Armenhospital für die Stadt Rendsburg, berichtet Westphal.

Röhling erlebte weder die Gründung der Sparkasse noch den Bau des Armenhauses. Der Kaufmann starb am 24. März 1823. Sein Grab auf dem Altstädter Friedhof gibt es nicht mehr.

"Dankbarkeit bezeugen"

"Wir wollen Johann Georg Röhling unsere Dankbarkeit bezeugen", sagte Rolf Teucher am Donnerstag bei der Übergabe des Gedenksteins vor der Marienkirche. Der ehemalige Rendsburger Bürgermeister ist Vorsitzender der Sparkassen-Stiftung.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als ältestes Mitglied der Gemeindevertretung Rodenbek hat Martin Stier (72, AKWG) den jüngsten in der Riege als Bürgermeister vereidigt. Timo Boss (AKWG) ist 29 Jahre alt und damit im Amt Molfsee der jüngste Bürgermeister.

Sven Janssen 21.06.2018

Ein Storchentreff auf einer Wiese im Rumohrer Ortsteil Rotenhahn hat Anwohner und Passanten verblüfft: Bis zu zehn Weißstörche gleichzeitig suchten erst nach Futter und setzten sich im Anschluss ins Gras.

Beate König 20.06.2018

Sollen die Rendsburger Stadtbusse andere Strecken fahren? Sind neue Haltestellen nötig? Solche Fragen soll ein neuer Fahrgastbeirat für den Stadtverkehr Rendsburg behandeln. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde plant ein solches Gremium mit Interessenvertretern und Bürgern.

Hans-Jürgen Jensen 20.06.2018
Anzeige