Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Große Mehrheit für Anbau
Lokales Rendsburg Große Mehrheit für Anbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 01.11.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Baujahr 1969: Die städtische Feuerwache in der Rendsburger Herrenstraße. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Der Bauausschuss empfahl der Stadtverwaltung, ein Nachbargrundstück für die Erweiterung zu kaufen, erklärte sein Vorsitzender Gunnar Knabe (CDU) am Donnerstag auf Anfrage.

"Handreichung an Verwaltung"

Daneben habe der Ausschuss Prüfaufträge an die Verwaltung beschlossen. Dabei gehe es um Detailfragen. Etwa die Kosten für einen Abriss eines Parkdecks hinter der Wache. Die Fläche sei nötig für die Erweiterung.

Das Rathaus hatte zuletzt einen Neubau auf einem brach liegenden Gelände hinter der Nordmarkhalle favorisiert.

Der vom Bauausschuss beschlossene Prüfauftrag sei "eine Handreichung in Richtung Verwaltung", erklärte Knabe.

Endgültige Entscheidung im Januar

Die Tansania-Mehrheit aus CDU, Grünen, SSW und FDP hätte bereits an Dienstag den Ausbau der Wache beschließen können, erklärte der Politiker. Man habe aber die Verwaltung "mit ins Boot nehmen" wollen.

Die endgültige Entscheidung solle im Januar fallen. Er rechne mit einem Baubeginn im Jahr 2020 und einer etwa einjährigen Bauzeit, sagte der Ausschussvorsitzende. Die Kosten seien derzeit nicht klar.

Wehrführer unterstützt den Plan

Rendsburgs Wehrführer Gerrit Hilburger sicherte Unterstützung für den Plan zu: "Wir gehen das mit." Für die Einsätze der Feuerwehr sei der Standort Herrenstraße verkehrsgünstig gelegen.

Lange Suche

Seit langem sucht die Stadt nach einer Lösung für die Feuerwache. Ein Neubau in der nahe gelegenen Kaiserstraße scheiterte zuletzt, weil die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Eigentümerin das Gelände nicht hergeben wollte.

Druck der Feuerwehr-Unfallkasse

Vor einem Jahr setzte die Feuerwehr-Unfallkasse die Stadt vor einem Jahr massiv unter Druck. Sie prangert seit langem Sicherheitsmängel in der Wache an.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch bis 1968 wurde auf dem heutigen Lindenhof in der Dorfstraße 64 in Ottendorf Landwirtschaft betrieben. Dann kam die Flurbereinigung und Hanna Ströh mit ihrem Mann siedelte aus. Jetzt besuchte die letzte Bäuerin noch einmal den Hof, der auf eine 250-jährige Geschichte zurückblicken kann.

Torsten Müller 01.11.2018

Über die geplante Bebauung im Bereich des B-Plans 27 Catharinenberg kam es am Dienstag im Bauausschuss der Gemeinde Molfsee zum offenen Schlagabtausch.

Sven Janssen 31.10.2018

"Was lange währt, wird endlich gut", resümierte Bürgermeister Torben Ackermann bei der Einweihung des Hauses der Vereine und Verbände den langwierigen Umbauprozess der Hugo-Syring-Schule, der im Mai 2017 begann. Von 858.000 Euro Kosten übernahm die Aktivregion Mittelholstein 485.000 Euro.

Beate König 31.10.2018