Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Zweite Geschäftsführerin ist Ärztin
Lokales Rendsburg Zweite Geschäftsführerin ist Ärztin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 26.10.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Eingerahmt vom Aufsichtsratsvorsitzenden Rolf-Oliver Schwemer (links) und dem kaufmännischen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen: Dr. Anke Lasserre, die künftige medizinische Geschäftsführerin der Imland GmbH. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Anke Lasserre tritt ihre Stelle bei der Imland GmbH in Rendsburg voraussichtlich zum 1. Juli 2019 an. So lange läuft noch ihr Vertrag beim Westküstenklinikum. Sie könne möglicherweise früher kommen, wenn sie sich mit ihrem derzeitigen Arbeitgeber auf einen früheren Ausstieg einigen kann.

Einstimmige Wahl

Anke Lasserre wird medizinische Geschäftsführerin neben dem bisherigen kaufmännischen Geschäftsführer Hans-Markus Johannsen. Die Personalentscheidung trafen jetzt die Gesellschafterversammlung und der Aufsichtsrat der Imland GmbH jeweils einstimmig, erklärte Landrat Rolf-Oliver Schwemer, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender ist.

Auf Augenhöhe

In der Doppelspitze werden die beiden Geschäftsführer gleichberechtigt auf Augenhöhe agieren, erklärte Johannsen. "Wir handeln gemeinsam." Wenn sich beide nicht einigen könnten, treffe der Aufsichtsratsvorsitzende eine Entscheidung.

Gespräche über früheren Sana-Ausstieg

Die Sana kündigte den vor rund 25 Jahren geschlossenen Managementvertrag mit der Imland-Krankenhausgesellschaft im Sommer zum Ende kommenden Jahres. Zurzeit verhandeln Sana und der Kreis über eine vorzeitigen Ausstieg zum Ende dieses Jahres.

Hohe Verluste

Alleiniger Gesellschafter der Imland GmbH ist der Kreis Rendsburg-Eckernförde. Das Unternehmen ist Träger der beiden Kliniken in Rendsburg und Eckernförde mit zusammen rund 800 Betten. Die Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren hohe Verluste gemacht. Ein 2015 eingeleitetes Restrukturierungsprogramm soll den Trend umkehren.

 Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das neue Bürger- und Sportzentrum Flintbek soll Ende 2020 fertiggestellt sein. So sieht es zumindest der Zeitplan mit einem Baubeginn im Dezember 2019 vor, der jetzt im Hauptausschuss der Gemeinde vorgestellt wurde. Im April 2017 war das Gebäude bis auf die Grundmauern niedergebrannt.

Sven Janssen 26.10.2018

Mohamad Bali aus Kronshagen hat am vergangenen Montag beim praktischen Leistungswettbewerb des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks auf Bundesebene in Nürnberg den dritten Platz belegt. Es ist lange her, dass ein Schleswig-Holsteiner in dieser Liga Furore machte.

Torsten Müller 25.10.2018

Nur wenige Tage nach dem Ausfall des Fahrstuhls an der Südseite des Fußgängertunnels in Rendsburg fallen die Aufzüge erneut aus: Am Montag, 29. Oktober, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr. Im Wechsel fährt dann nur an einem der Ausgänge ein Lift. Wartungsarbeiten nennt die Kanalverwaltung als Grund.

Hans-Jürgen Jensen 25.10.2018