Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Warnung bei 4,20 Metern
Lokales Rendsburg Warnung bei 4,20 Metern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 04.12.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Die Vorwarnung vor der Höhenkontrolle bei Osterrönfeld. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Die Korrektur der beiden Warnanlagen an der Bundesstraße 202 bei Osterrönfeld und der Bundesstraße 77 zwischen Jevenstedt und Westerrönfeld ist an diesem Mittwoch, 5. Dezember, geplant.

Engpass bei Osterrönfeld

Bei Osterrönfeld kommt es in der Zeit von 9 bis 15 Uhr zu einem Engpass, kündigt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) an. Eine Spur werde gesperrt. Eine Ampel regele den Verkehr. An der B 77 komme es zu keinen Verkehrsbehinderungen.

Auf Rader Hochbrücke ausweichen

Die Warnanlage soll verhindern, dass zu große Fahrzeuge die Höhenkontrolle vor dem Tunnel auslösen und für Staus sorgen. Stattdessen sollen die Lkw rechtzeitig auf die Rader Hochbrücke ausweichen.

Landrat forderte Korrektur

Bisher warnt die Anlage bei vier Metern. Die Folge: Sie schlägt zu oft an. Lkw-Fahrer nähmen die Warnung nicht ernst, kritisierte Landrat Rolf-Oliver Schwemer. Sie wüssten aus Erfahrung, dass ihre Fahrzeuge durch den Tunnel passen.

Schwemer forderte von der Kanalverwaltung eine Korrektur. Der Landrat hatte sich zuletzt massiv für den Einbau der Warnung eingesetzt.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Weihnachtsmarkt an der Klosterkirche in Alt-Bordesholm ist ein regionales Großereignis. Die Beliebtheit sorgte in der Vergangenheit für Parkplatznöte und Verkehrsprobleme. Mit einer Einbahnstraßenregelung und vielen Schildern wollen die Organisatoren ein erneutes Verkehrschaos vermeiden.

Sven Tietgen 04.12.2018

Mit der Ausweisung eines neuen Baugebietes auf der rund 5,4 Hektar großen Fläche zwischen Bokseer Weg und Kahlenberg soll Platz für ein neues Flintbeker Wohngebiet geschaffen werden. Dort sollen sechs Mehrfamilienhäuser, zwölf Reihenhäuser, vier Doppelhäuser und 35 Einfamilienhäuser entstehen.

Sven Janssen 04.12.2018

„Das tut richtig gut jetzt zur Winterpause“, freute sich OTSV-Co-Trainer Tim Fuhrmann nach der von ihm als Sechs-Punkte-Spiel betitelten Partie. Sein Osterrönfelder TSV konnte sich mit dem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Rantrum wichtige drei Punkte gegen den Abstieg sichern.

Sandrine Käthner 03.12.2018