Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg 2,9 Tonnen Stahl von Hochbrücke gehoben
Lokales Rendsburg 2,9 Tonnen Stahl von Hochbrücke gehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 16.08.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
2,9 Tonnen wiegt dieses Stahlstück. Ein Kran hebt es von der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

Seit Anfang des Jahres ließ das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt diese sogenannten Schienenträger abbauen. Insgesamt waren es 36 Teile, jedes siebeneinhalb Meter lang.

So alt wie die Hochbrücke

Die Schienenträger waren auf Konsolen montiert. Diese Konstruktion war nach Angaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts mehr als 100 Jahre alt - so alt wie die Hochbrücke selbst.

Träger und Konsolen sollten den Angaben zufolge in vier Jahren erstmals ausgetauscht werden. Wegen der Havarie der Schwebefähre geschah das schon jetzt.

Noch kein Termin für Schwebefähre

Die neue Schienenkonstruktion soll spätestens bei Inbetriebnahme der neuen Schwebefähre fertig sein. Ein Termin dafür steht nach Angaben der Behörde noch nicht fest.

Vertrag im Herbst

Firmen hätten sich für den Neubau beworben, sagte Matthias Visser, der Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts. Die Zahl der interessierten Betriebe dürfe er nicht nennen.

Wunschtermin 2020

Nach wie vor wolle seine Behörde im Herbst den Vertrag über den Neubau abschließen. Erst dann könne das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt sagen, wann die neue Gondel in Betrieb geht. Wunsch seiner Behörde sei das Jahr 2020.

Wrack liegt auf Bauhof

Die alte Schwebefähre wurde Anfang 2016 bei einer Kollision mit einem Frachter irreparabel beschädigt. Das Wrack liegt auf dem Bauhof des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts.

Was mit ihm geschieht, ist derzeit offen, sagt Visser. Einfach verschrotten kann die Behörde es nicht. Denn es handelt sich um ein technisches Denkmal.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Eiderbrücke am Eiderbad ist seit Anfang August gesperrt – für viele Molfseer ein Ärgernis, denn dort führt ein schöner Wanderweg entlang, auch für die Nutzer des Kieler Freibades ist es ärgerlich. Leider wird es auch so schnell nichts mit der Erneuerung, zum Jahresende könnte es aber klappen.

15.08.2018

Wenige Tage vor Schulbeginn ist der Gebäudetrakt mit den Fachräumen in der Nortorfer Gemeinschaftsschule noch fest in Handwerkerhand. Die Modernisierung der Fachräume kann nicht komplett abgeschlossen werden. Der Unterricht soll aber laut Schulverbandsvorsteher Jochen Runge am Montag starten.

Sven Tietgen 15.08.2018

Nachdem der Bau des DPD-Paketsortierzentrums im Gewerbegebiet Rotenhof bei Melsdorf bereits begonnen hat, setzten Bürgermeister, Bauherr und Bauunternehmer jetzt zum symbolischen Spatenstich an. DPD hat mit 42.000 Quadratmetern das größte Grundstück im Gewerbegebiet von Melsdorf und Kiel erworben.

Sven Janssen 15.08.2018