Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Sturm auf den Lionsmarkt
Lokales Rendsburg Sturm auf den Lionsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:29 28.10.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Hunderte stürmen die Nordmarkhalle in den ersten Stunden des traditionellen Lionsmarktes. Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Rendsburg

"Schade", sagt eine Rendsburgerin, "ich habe zu lange überlegt, da hinten gab es eine Küchenmaschine." Während die Frau noch nachdachte, schlug der nächste zu, und die Küchenmaschine wechselte für wenig Geld den Besitzer.

Zufriedene Kunden

In der Halle: Ein einziges Geschiebe in den Gängen. Vor der Halle: Zufriedene Kunden auf dem Weg zum Parkplatz. Der eine schleppt eine komplett verkabelte Stereoanlage. Der andere strebt mit einem Stapel Bücher zum Auto.

"Kein Ramsch"

Gerd Wolfer aus Schleswig kommt mit seiner Familie seit Jahren zum traditionellen Lionsmarkt. "Früher kauften wir hier Hörspielkassetten für die Kinder", sagt der Beamte. "Heute schau ich, ob ich einen interessanten Roman finde." Er lobt: "Es ist alles gut erhalten, was sie hier verkaufen. Keine Ramschware."

220.000 Euro gespendet

Was die Lions an diesem Sonntag auf ihrem Markt verkauften, haben sie vorher als Spenden eingesammelt. Diesmal waren es rund 30 Tonnen Hausrat, Spiele, Bücher, Werkzeug, Kleider. Beim Basar ist alles nach Warengruppen sortiert wie in einem Kaufhaus. Den Erlös spendet der Lions Club. In den vergangenen Jahren kamen insgesamt rund 220.000 Euro zusammen.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus dem Raum Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Autofahrer wurde am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A215 bei Bordesholm (Rendsburg) schwer verletzt. Der 22-Jährige kam mit seinem Auto von der Straße ab, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. 

Thomas Nyfeler 28.10.2018

Knapp zwei Millionen Euro soll die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Großflintbek kosten, rund 20000 Euro mehr, als ursprünglich geplant. Architekt Manuel Dyker von JF Architekten in Husum stellte den Anbau mit vier Fahrzeughallen und einer Waschhalle am Donnerstag im Bauausschuss vor.

Sven Janssen 27.10.2018

Jetzt kommt das Auswahlverfahren für die Investoren im Ortskern von Kronshagen ins Rollen. Sie sollen die Bebauung nördlich der Kieler Straße in die Hand nehmen. Im Verfahren werden auch die Bürger beteiligt. Zudem sollen sie selbst das Angebot erhalten, Geld im neuen Zentrum anzulegen.

Torsten Müller 26.10.2018