Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Stahlrohr statt Eiche massiv
Lokales Rendsburg Stahlrohr statt Eiche massiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 03.12.2018
Von Hans-Jürgen Jensen
Moderner und heller: So soll der neue Situngssaal aussehen. Quelle: Animation Büro-Center Jahn
Rendsburg

Bisher waren Tische und Stühle aus dunkler massiver Eiche. Stahlrohr und helle Oberflächen dominieren künftig. Am 17. Dezember will der Kreistag den Haushalt für 2019 beschließen. Bis dahin müssen die Arbeiten fertig sein.

300 Quadratmeter

"Wir werden Ende nächster Woche fertig sein. Das ist so geplant. Das ziehen wir durch", versicherte Heiko Nielson am Montag. Der Architekt arbeitet im Gebäudemanagement der Kreisverwaltung. Unter seiner Regie läuft die Rundumerneuerung des 300 Quadratmeter großen Saals.

Abstimmung per Knopfdruck möglich

Teppiche, Tische, Stühle, Stromkabel, Datenleitungen, Lampen, Beamer, Leinwand: Fast von Grund auf lässt die Kreisverwaltung den großen Saal erneuern. Möglich ist dann auch, dass die Politiker ihre Stimme per Knopfdruck abgeben. Entschieden sei das aber noch nicht.

Nicht viel mehr als Decke und Wände in Eichenfurnier bleiben. Rund 240.000 Euro kosten die Arbeiten im Saal und im Foyer, erklärt Nielson.

Rekord mit 62 Abgeordneten

Nötig wurden die Arbeiten, weil der Kreistag seit der Kommunalwahl mit 62 Abgeordenten Rekordgröße erreichte. Zuvor saßen hier 49 Politiker.

Rechteck statt Hufeisen

Bisher tagten die gewählten Vertreter in hufeisenförmig angeordneten Sitzreihen. Mitte September tagten die Politiker das letzte Mal so.

Künftig sind die Tische in einem an einer Seite offenen Rechteck aufgestellt. Auch die bisherige große leere Fläche in der Mitte verschwindet. Abgeordnete sitzen sich dort künftig dicht gegenüber.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Ende für Abwasser-Streit? - Kronshagen bekäme 1,39 Millionen Euro

Eine jahrelange Auseinandersetzung zwischen der Landeshauptstadt Kiel und seinen Umlandgemeinden könnte bald Geschichte sein. Es geht um die Abwasserbeseitigung der Gemeinden durch die Stadt Kiel. Laut eines neuen Vertrags bekäme Kronshagen 1,39 Millionen Euro zurückgezahlt.

Florian Sötje 03.12.2018

Kurz nach Mittag wurde es schon eng in den kleinen Straßen rund um die St. Johanniskirche in Brügge. „Für viele Besucher ist das Datum fest im Kalender“, weiß Dörte Buthmann und meint den traditionellen Adventsmarkt der St. Johanniskirche, der immer im Anschluss an den Gottesdienst beginnt.

02.12.2018

Mehr als 50 Jahre gibt es ihn schon: Die Rede ist vom Weihnachtsbasar der evangelischen Kirche in Flintbek. Ursprünglich haben die engagierten Damen des Basarkreises den Basar auch ins Leben gerufen, inzwischen arbeitet allerdings auch die jüngere Generation schon fleißig mit.

02.12.2018