Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Begemann wird neuer Leiter
Lokales Rendsburg Begemann wird neuer Leiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 27.03.2018
Von Wolfgang Mahnkopf
Marc-Olaf Begemann soll neuer Leiter am Berufsbildungszentrum werden. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Rendsburg

Begemann ist noch Vorsitzender des Rendsburger Bauausschusses und Mitglied der Ratsversammlung. Bei den Kommunalwahlen tritt der 44 Jahre alte Sozialdemokrat nicht mehr auf der SPD-Liste an.

Kiel entscheidet

Der Verwaltungsrat des Berufsbildungszentrums hat sich am Donnerstag für den Rendsburger ausgesprochen. Das Bildungsminiserium in Kiel Behörde trifft die endgültige Entscheidung.

Seit zehn Jahren an der Berufsschule

Begemann ist seit zehn Jahren an der Berufsschule in der Herrenstraße tätig. Er ist Abteilungsleiter für  Bildungslehrgänge und unterrichtet in den Fächern Bautechnik sowie Englisch.

Die Stelle der Schulleitung und des Geschäftsführers wird zum Beginn des kommenden Schuljahres frei, weil Monika Boye ausscheidet. Sie habe sich beurlauben lassen, sagt sie. Sie war zehn Jahre lang Schulleiterin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der Kommunalwahl in Bordesholm will die Unabhängige Wählergemeinschaft zwei bis drei der 19 Sitze in der Gemeindevertretung erreichen. Diesmal tritt die UWB in allen fünf Wahlkreisen an. Spitzenkandidat ist wieder Hubert Hepp, der 2013 zum ersten Mal ins Ortsparlament eingezogen war.

Frank Scheer 27.03.2018

Mit einem Nein zur Amtssitzverlegung will Bredenbek den Druck auf Felde erhöhen. Der Zentralort soll mehr Mittel für die Finanzierung des Gebäudes bereitstellen. Auch sollen noch die Konditionen geklärt werden, zu denen Felde ein Gemeindebüro im neuen Gebäude überlassen wird.

Sven Janssen 27.03.2018

Die Fahrt im Kriechtempo endete nach drei Kilometern am Ziel: Der 285 Tonnen schwere Transformator ist in der Nacht zum Freitag im Umspannwerk Audorf angekommen. Die Fahrt ging vom Schwerlasthafen Rendsburg Port quer durch Osterrönfeld zum Tennet-Gelände.

Hans-Jürgen Jensen 02.03.2018