Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Die Stutentrine hat einen Neuen gefunden
Lokales Rendsburg Die Stutentrine hat einen Neuen gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 02.12.2018
Von Wolfgang Mahnkopf
Wieder vereint: Nach einjährigen Soloauftritten hat Rita Ihrig als Stutentrine wieder einen Partner. Jürgen Wieben hat die Rolle des Markgraf übernommen. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Rendsburg

Denn Erwin Schimmer (82), bis Dezember 2017 gut 14 Jahre in der Rolle der Symbolfigur, hatte sich aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet. Die Stutentrine, die von 1865 bis 1908 weiße und farbige Stuten, also Brote verkaufte, ist froh, dass das Alleinsein ein Ende hat. „Es ist angenehmer, als Paar aufzutreten, man wird viel stärker wahrgenommen. Es gibt Sicherheit, die Rendsburger Historie kann zu zweit viel besser vermittelt werden.“

Bei der Suche nach einem Neuen hat sich die 64-jährige Stadtangestellte, seit 2011 Stutentrine, Zeit gelassen. Sie sei auf die weibliche Tour auf Suche gegangen, ihre Herangehensweise beschreibt sie mit von hinten durch die Brust ins Auge.

Es hat gefunkt

Auf Wieben sei sie im August durch ein Foto mit den neuen Rendsburger Stadtführern gekommen. „Mit seinem Lächeln war er mir sympathisch. Ich habe mich auf mein Bauchgefühl verlassen und ihn zum Gläschen eingeladen.“ Es folgten weitere Begegnungen, es habe gefunkt. „Die Chemie stimmte.“

Auch bei dem 68-Jährigen hat es gepasst. „Ich wollte alles über das Amt erfahren, und das habe ich auch. Wir haben uns fast festgequatscht.“ Nach ihrem Heiratsantrag habe er sich drei Tage Bedenkzeit erbeten, dann folgte das Ja-Wort. „Für mich stand dann fest, das ist eine spannende Aufgabe. Ich war dann Feuer und Flamme.“

Rendsburger Stadtgeschichte

Bei Wieben hat insbesondere die Historie des Markgraf, eines Stadtpolizisten von 1823 bis 1844, für Interesse gesorgt. „Mich haben seine seitenlangen Protokolle über seine Arbeit beeindruckt.“ Das sei Rendsburger Stadtgeschichte, damit habe er sich sein ganzes Berufsleben befasst. Wieben war fast 40 Jahre beim Katasteramt und zuletzt bis vor drei Jahren zehn Jahre im Landesarchiv tätig.

Die Symbolfiguren sind bei RD-Marketing angesiedelt und acht bis zehn Mal im Jahr auf Veranstaltungen des Vereins wie Rendsburger Herbst und Weihnachtsmarkt unterwegs. Auch dann, wenn der Bürgermeister zum Stadtempfang einlädt. „Markgraf und Stutentrine gibt es seit 1986“, weiß Geschäftsführerin Anke Samson.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus Rendsburg.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Sachen Mitgliederwerbung hat sich die Feuerwehr Großflintbek etwas einfallen lassen: Ein 40-minütiger Film entstand, nachdem knapp 15 Stunden Filmmaterial von der Arbeit im Ehrenamt gedreht wurden. Der Film wird seit neuestem gezeigt - derzeit im Kaufhaus Renner auf einem großen Flachbildschirm.

01.12.2018
Rendsburg Weihnachtsmarkt fällt aus - Keine Buden für Flemhude geliefert

Es ist eine traurige Nachricht gleich zu Beginn der besinnlichen Adventszeit: Der drei Jahrzehnte alte und im Kieler Umland beliebte Weihnachtsmarkt rund um die alte Feldsteinkirche in Flemhude fällt aus. Der Budenbeschicker hat seine Ware nicht geliefert. Es gibt aber eine kleine Alternativlösung.

Florian Sötje 30.11.2018

In der Fußball-Landesliga Schleswig erwartet der Büdelsdorfer TSV am letzten Spieltag des Jahres den Aufsteiger vom MTSV Hohenwestedt. Die Elf des TuS Jevenstedt ist Gastgeber für den Gettorfer SC, während der Osterrönfelder TSV den TSV Rantrum empfängt.

Andrè Haase 30.11.2018