Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Trophäen aus Sand sind preisverdächtig
Lokales Rendsburg Trophäen aus Sand sind preisverdächtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:12 31.08.2009
Eckernförde

Und Uli Poppe hat sie entworfen - aus Sand.

„And The Winner Is...“ - alljährlich wird dieser legendäre Satz bei den Oscar-Verleihungen in Hollywood zitiert. Für den Naturfilm entwickelt sich Eckernförde zunehmend zu einem der führenden Festival-Standorte. Vom 10. bis zum 13. September werden viele renommierte Filmemacher im Ostseebad zu Gast sein und hier ihre Beiträge zeigen. Am Abend des 12. September kommt es in der Stadthalle zum Höhepunkt des Festivals: der Preisverleihung. Dann werden nicht nur der Sonderpreis der Heinz-Sielmann-Stiftung und der Küstennebel-Filmpreis verliehen, sondern auch acht Preise in verschiedenen Kategorien: bester Film, beste Bildgestaltung, beste Geschichte, Preis der Jugendjury, beste Musik, bester Kurzfilm und bester Kurzfilm Kids, bester Wissenschaftsfilm und bester ökologischer Film. Alle Gewinner werden nicht nur einen Geldpreis, sondern auch eine Trophäe entgegennehmen können. Eine, die nicht auf Sand, sehr wohl aber aus Sand gebaut ist. Dabei handelt es sich um gesiebtes, gewaschenes und getrocknetes Material mit langer Geschichte. „Der Sand stammt aus Eiszeitablagerungen“, erklärt Poppe.

Doch wie wird aus feinem Sand eine Trophäe? Der Produktentwickler von licofun hat die Antwort darauf gefunden: „Mit einem Sandhärter auf Leinöl-Basis.“ In entsprechender Mischung härten die vorgefertigten Formen innerhalb von zwei Tagen so aus, dass sie total stabil sind. Auch das dreiteilige Green-Screen-Symbol in unterschiedlichen Grüntönen wird aus Sand gefertigt. Einzig die Schieferplatte mit gelasertem Schriftzug, die im quaderförmigen Rumpf der Trophäe eingelassen wird, ist aus einem anderen Material.

Die Idee zu diesem außergewöhnlichen Preis ist eigentlich mehr aus Zufall entstanden. Während eines Treffens des Green-Screen-Vorstandes im TÖZ war man auf eine Vitrinen-Präsentation der licofun-Produkte aufmerksam geworden. Nach verschiedenen Vorentwürfen entstand letztlich das Modell mit einer symbolhaften Erdkugel auf einem quadratischen Rumpf. Eine Trophäe, auf die die Festival-Gewinner mit Sicherheit stolz sein werden.

tze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Rendsburg Schwergewichtige Spende für Eckernfördes Aufzuchtstation - 400 Kilo Nüsse für hungrige Hörnchen

Sie kommen aus dem französischen Grenoble, stammen aus der Bio-Produktion und sollen Eckernfördes Wappentiere gut über den Winter bringen. Eine Ladung von 400 Kilogramm Nüssen lud Wolfgang Schönfeld, Leiter des Edeka-Marktes an der Sauerstraße, gestern auf dem Gelände der Eichhörnchen-Aufzuchtstation aus dem Kleinbus. Dabei handelt es sich um eine ebenso außergewöhnliche wie schwergewichtige Spende.

31.08.2009
Rendsburg Erster Gastronomie-Führer der Touristikgemeinschaft Mittelholstein - Von Restaurants bis zu Imbissbuden

„Eine kulinarische Reise durch Mittelholstein!“ ist das kleines Heftchen überschrieben. Auf 50 Seiten im handlichen Format von etwa 10 mal 20 Zentimetern finden sich Informationen zu rund 150 gastronomischen Betrieben und Hofläden aus der Region um Bordesholm, Hohenwestedt, Molfsee und Nortorf und die Naturparks Westensee und Aukrug.

31.08.2009
Rendsburg Geschichtsverein lüftete Geheimnis um das Fräuleinschatzregister - Gotische Schrift Wort für Wort entziffert

Mit Lupe, detektivischem Spürsinn und viel Geduld hat sich ein siebenköpfiges Historikerteam einem speziellen Thema zugewandt: Die Gruppe um den Brügger Rolf Pohlmeyer übersetzte uralte Bordesholmer Steuerlisten - und lüftete dabei auch das Geheimnis um das Fräuleinschatzregister von 1564.

31.08.2009