Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Edeka Markt schließt bis zum 14. August
Lokales Rendsburg Edeka Markt schließt bis zum 14. August
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 19.07.2018
Es gibt noch viel zu tun, die Pläne werden immer wieder inspiziert: (von links) Bauaufsicht Jan Arend, Marktleiter Uwe Ott und Geschäftsführer Marco Hauschildt. Quelle: Sorka Eixmann
Flintbek

„Wenn alles gut geht“, sagt Geschäftsführer Marco Hauschildt und blickt etwas beunruhigt auf die Baustelle. Es wimmelt dort wie in einem Ameisenhaufen: An allen Ecken wird gearbeitet, mal laut, mal leise. „Bis zu 50 Handwerker sind derzeit parallel auf unserer Baustelle aktiv“, berichtet Hauschildt.

Personalräume mit Dachterrasse

Doch es wird nicht nur abgerissen, an einigen Stellen wird schon wieder aufgebaut. „Der Rohbau der neuen Personalräume ist fertig. Dort entstehen Büros, Sozialräume für die Mitarbeiter und ein schöner Aufenthaltsraum mit einer Dachterrasse, die einen tollen Ausblick hat.“ Seit Januar 2013 ist Marco Hauschildt alleiniger Geschäftsführer des Edeka-Marktes, Uwe Ott ist Marktleiter, Jan Arend eigentlich Controller, aber: „Zurzeit achtet er auf alles, was mit der Baustelle zu tun hat. Und das ist eine ganze Menge“, sagt Hauschildt mit einem Schmunzeln.

Die Vergrößerung des Verkaufsraumes war ein lang gehegter Wunsch, die Fläche wird sich von 1350 Quadratmeter auf 1834 Quadratmeter erhöhen. „Unser Markt soll gut nach Flintbek passen, wir hoffen, dass die Neuerungen gut ankommen.“ Bislang seien die Kunden trotz der Behinderungen immer sehr treu gewesen. „Das liegt mit Sicherheit am Personal, unsere Mitarbeiter sorgen trotz der Bautätigkeit dafür, dass es gut läuft“, ist Hauschildt sicher. "Der Markt wird so umweltfreundlich und nachhaltig wie möglich umgebaut, dazu gehören unter anderem eine Photovoltaik-Anlage, Wärmerückgewinnung sowie LED – Beleuchtung“, erklärt er.

Erst im Februar hatte Hauschildt nach großer Renovierung, Erneuerung und Erweiterung den Rendsburger Markt wieder eröffnet. Nun zieht Flintbek nach – und hat einige Highlights in Petto. „Das Herzstück wird sicher die neue Fleischtheke“, sagt Hauschildt. In den Eingangsbereich ziehen die „Geschmaxpiraten“: „Vier Köche werden dort für feinste Leckereien und tollen Mittagstisch sorgen, auch interessante Themenabend wird es geben.“ Gegenüber wird eine Sushi-Bar eröffnen, auch eine Smoothie-Bar wird es geben.

Von Sorka Eixmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bau der 16 Meter hohen Kletterhalle in Melsdorf hat begonnen. Bereits im Winter soll die Kletterbar in der Otto-Flath-Straße 7 im Interkommunalen Gewerbegebiet Melsdorf eröffnet werden. Sie bietet 2800 Quadratmeter Kraxelfläche für Sport- und Freizeitkletterer im Norden.

Torsten Müller 19.07.2018

Vertreter aus acht internationalen Regionen wollen Ende Juli in Bilbao einen Schwebefähren-Verband gründen. Sie kommen aus Argentinien, Frankreich, Groß Britannien. Aus Rendsburg reist Bürgermeister Pierre Gilgenast an. Er hofft auf Schubkraft für die Anerkennung der Fähren als Unesco-Welterbe.

Hans-Jürgen Jensen 19.07.2018
Rendsburg Tragischer Arbeitsunfall - Schönbek: Mitarbeiter kam ums Leben

Tragischer Unfall auf einem Rinderzuchtbetrieb in Schönbek: Ein Helfer (21) ist am Donnerstag bei Arbeiten am Futtermittelsilage-Lager ums Leben gekommen. Eine Wiederbelebung durch Rettungskräfte war erfolglos. Die genauen Umstände des tödlichen Vorfalls sind laut Polizei noch nicht geklärt.

Frank Scheer 19.07.2018