Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Versuchtes Tötungsdelikt in Rendsburg?
Lokales Rendsburg Versuchtes Tötungsdelikt in Rendsburg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 19.11.2018
Von Niklas Wieczorek
Am Sonntagabend wurde die Polizei in Rendsburg nach einem blutigen Streit gerufen. Quelle: Juliane Häckermann (Symbol)
Rendsburg

In der Lilienthalstraße in Rendsburg ist am Sonntagabend gegen 19.50 Uhr ein Streit eskaliert. Wie die Polizei am Montag bestätigte, nahmen Beamte kurz darauf einen 29-Jährigen fest. Er soll das Pärchen mit einem Messer schwer verletzt haben.

Der Rettungsdienst brachte die 26-Jährige und den 37-Jährigen zur Behandlung in die Imlandklinik. Laut Polizei sind sie inzwischen außer Lebensgefahr.

Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um den Ex-Freund der 26-Jährigen handeln. Zwischen ihm und den beiden Verletzten soll es in den vergangenen Wochen bereits mehrere Konflikte gegeben haben.

29-Jähriger soll dem Haftrichter vorgeführt werden

Die Ermittler überprüfen derzeit, ob sie die Vorkommnisse vom Sonntag gegen 19.50 Uhr in der Lilienthalstraße in Rendsburg als versuchte Tötung werten.

Der 29-jährige Tatverdächtige soll am Montag auf Antrag der Kieler Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt werden.

Weitere Nachrichten aus Rendsburg lesen Sie hier.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Behörden richten an diesem Dienstag im Abstand von wenigen Hundert Metern an und auf der Bundesstraße 202 Höhe Rendsburg-Süd und Osterrönfeld Baustellen ein. Autofahrer müssen mit Verkehrsbehinderungen in der Zeit von 9 bis 15 Uhr rechnen.

Hans-Jürgen Jensen 19.11.2018
Rendsburg Gedenkfeier in Bordesholm - Immunisierung gegen blinde Parolen

Deutliche Worte fand Bordesholms Bürgermeister Ronald Büssow in seiner Ansprache am Volkstrauertag zum Rechtsruck in Deutschland. „Gedenktage helfen bei der Immunisierung gegen blinde Parolen. Sie erinnern an Werte und können dafür sorgen, dass die nächste Generation keine Gefallenen beklagen muss.

Frank Scheer 19.11.2018

Eine verbale Ohrfeige erteilte Gerhard Artinger, Sprecher von Gegenwind Bargteheide, den Politikern, die für die Gesetze in puncto Windkraft verantwortlich sind. „Diese Gesetze sind nicht zum Wohl der Menschen. Der Profit der Investoren hat Vorrang“, betonte er in Mühbrook.

Frank Scheer 19.11.2018