Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Rohrbruch sorgte für wenig Wasserdruck
Lokales Rendsburg Rohrbruch sorgte für wenig Wasserdruck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:13 31.07.2018
Von Beate König
Kann eine Straße auch ein Fluss sein? Ein Wasserrohrbruch verwandelte nachts die Kurve vor dem Nortorfer Recyclinghof in einen See. Quelle: Beate König
Nortorf

Das Wasserwerk hatte den Druckabfall im Leitungsnetz der Netzleitwarte signalisiert. Eine Versorgungsleitung mit 15 Zentimeter Durchmesser war in Höhe des Recyclingshofs unter der Straße gebrochen. Wasser sprudelte bis auf das ehemalige Jahrmarktsgelände. Parallel riefen Nortorfer bei der 24 Stunden besetzten Störungsannahmestelle an, berichtete Bentke.

Gegen Mitternacht war der Druck wieder normal

Zwei Bereitschaftsmonteure sperrten die Rohrleitungen vor und hinter der Bruchstelle ab. Gegen Mitternacht war der Druck wieder stabil.

Eine Tiefbaufirma öffnete mit einem Bagger nachts die Straße. Die Monteure setzten eine Muffe um das geplatzte Rohr. „Die haben wir immer im Lager parat,“ sagt Bentke. Gegen fünf Uhr morgens konnte die Leitung wieder ans Netz. Das Loch in der Straße wird in den nächsten Tagen verschlossen, kündigte Bentke an.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Erschließung des interkommunalen Gewerbegebiets Bordesholm/Brügge ist momentan eine sehr staubige Angelegenheit. 16.000 Kubikmeter knochentrockener Mutterboden müssen abgebaggert, verladen und abgefahren werden. Wasser zum Binden des Staubs kommt auf dem Areal an der L 49 aber nicht zum Einsatz.

Sven Tietgen 30.07.2018

Einen neuen Wettbewerb hat der Schleswig-Holsteinische Heimatbund ins Leben gerufen. Suchte der SHHB 2017 den schönsten Knick heißt das Motto 2018 „Bauernwald in Schleswig-Holstein – vorbildliche Pflege und Entwicklung im privaten Kleinwald“. Bis zum 15. Oktober können sich Waldbesitzer bewerben.

30.07.2018

Kulturtausendsassa Gero Janovsky hat einen neuen Coup gelandet: Der Dätgener produzierte mit Schaupieler, Musiker und Polizist Martin Illenseher ein Youtube-Musikvideo. „Hier kommt der Jan“ erzählt, wie Illenseher in seiner Rolle als Jan Hagmeier im RTL-„Blaulicht-Report“ Ganoven fängt.

Beate König 30.07.2018