Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Oliver Kruse ist neuer Bürgermeister
Lokales Rendsburg Oliver Kruse ist neuer Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 18.06.2018
Von Frank Scheer
Oliver Kruse (AfW) ist neuer Wattenbeker Bürgermeister. Nach dem Losentscheid überreichte Torsten Föh dem neuen Gemeindechef von der Fraktion einen Blumenstrauß. Quelle: Frank Scheer
Wattenbek

Gut 40 Zuhörer wollten sich die konstituierende Sitzung der neuen Gemeindevertretung nicht entgehen lassen - der Ausgang der Bürgermeisterwahl war nach der Kommunalwahl völlig offen. Keine der drei Wählergemeinschaften hatte am 6. Mai die absolute Mehrheit erreicht. Sieben Sitze gingen an die AfW, sechs an die KWW und vier an die WfW. Daher schickten auch alle drei Fraktionen einen Kandidaten ins Rennen. Die knisternde Spannung im Saal des Schalthauses war förmlich zu spüren. 

Das Ergebnis des ersten Wahlgangs zeigte Fraktionstreue: Oliver Kruse (AfW) erhielt sieben, der bisherige Amtsinhaber Sönke Schröder (KWW) sechs und Ina Frässdorf (WfW) vier Stimmen. Damit hatte keiner die absolute Mehrheit von neun Stimmen erreicht. Der zweite Wahlgang endete fast genauso - nur Ina Frässdorf erhielt eine Stimme weniger wegen einer Enthaltung.

Die einzige Kandidatin schied für den dritten Wahlgang aus, weil dort nur die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen antreten dürfen. Bei der entscheidenden Abstimmung hätte auch die einfache Mehrheit ausgereicht. Doch auch der dritte Wahlgang brachte keine Mehrheit: Der Wahlausschuss verkündete nach der öffentlichen Auszählung ein 8:8-Patt bei einer Enthaltung.

Das Gesetz sieht in diesem Fall einen Losentscheid vor. Ein solchen hat es in der Geschichte der Gemeinde Wattenbek noch nicht gegeben. Bernd Voß (KWW), der mit seinen 75 Jahren als ältestes Mitglied der Gemeindevertretung die Bürgermeisterwahl leitete, musste ziehen. Das Amt hatte Namenschilder jeweils in eine Plastikverpackung für Spielzeug, die man in Ü-Einern findet, verschlossen und in eine Vase gelegt. Der ehemalige Bürgermeister Voß verkündete: Oliver Kruse.


Drei Wahlgänge in der konstituierenden Sitzung blieben ohne Erfolg: Dann musste der neue Gemeindechef per Los ermittelt werden.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Historischer Moment in Schacht-Audorf: Nach 52 Jahren ging an diesem Donnerstagabend die SPD-Herrschaft in der Nachbargemeinde von Rendsburg zu Ende. Mit den Stimmen von CDU und der Wählergemeinschaft ASW wählten die Gemeindevertreter Beate Nielsen (CDU) zur neuen Bürgermeisterin.

Hans-Jürgen Jensen 18.06.2018

Die Idee ist eine Notfalllösung, aber sie kommt an: Weil ab August in den Bordesholmer Kitas Plätze fehlen, errichtet die Gemeinde eine Naturgruppe: Vormittags erkunden die Kinder einen Naturerlebnisraum, nachmittags sind sie in den Räumen am Möhlenkamp. 13 der 16 Plätze sind auch schon vergeben.

Frank Scheer 14.06.2018

Die Vorbesprechungen scheinen optimal gelaufen zu sein: Ohne Probleme wurden am Mittwoch während der Gemeindevertretersitzung in Flintbek sämtliche Posten vergeben. Wiebke Stöllger (CDU) ist neue Bürgervorsteherin, ihre Stellvertreter heißen Rainer Holsten (SPD) und Michael Hiob (UWF).

15.06.2018