Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Rendsburg Heike Topp liebt die Herausforderung
Lokales Rendsburg Heike Topp liebt die Herausforderung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 23.11.2018
Heike Topp ist neue Vorsitzende beim DRK-Molfsee und freut sich auf den ersten Weihnachtsmarkt. Quelle: Sorka Eixmann
Molfsee

Im März wurde sie bereits gewählt, aber: „Ich hatte unter der Bedingung zugesagt, dass ich noch meine politische Amtszeit beenden kann.“ Daher gab es die Schlüsselübergabe auch erst am 1.Oktober. „Es war ein feierlicher Moment, wir bekamen nicht nur den Schlüssel für die Räumlichkeiten, sondern auch eine Fahne vom DRK.“

1979 wurde der DRK-Ortsverein in Molfsee – vorher bestand ein gemeinsamer Ortsverein mit Flintbek – selbstständig. Erster Vorsitzender war Hans Willers, nach seinem frühen Tod führte ab 1990 Anna-Lise Willers den Verein weiter, die angebotenen Aktivitäten wurden vielfältiger. 2008 übernahm Christel Temme den Vorstand, mit ihr kamen der jährliche Flohmarkt, der Weihnachtsmarkt, der Singkreis und ein Spielekreis hinzu. Temme gab im März den Vorsitz aus persönlichen Gründen ab. Bis zur Übernahme durch Heike Topp leitete die stellvertretende Vorsitzende Ingeborg Medici den Verein.

Neben Topp und Medici engagiert sich Christa von Schalburg als weitere stellvertretende Vorsitzende. Schatzmeister ist Hans-Anton von Schalburg, Heike Wolf ist Schriftührerin, und als neuer Beisitzer neben Gisela Below und Brigitte Biwona ist Ehemann Burkhard Topp mit im Team beim DRK Molfsee, das derzeit 180 Mitglieder zählt.

In den ersten Wochen hat sich Heike Topp erst mal einen Überblick verschafft – und sie war erstaunt. „Das DRK hat viele Angebote, die in Molfsee auch sehr gut angenommen werden. Eine der großen Veranstaltungen ist der jährliche Basar, der am Sonnabend, 1. Dezember, und Sonntag, 2. Dezember, jeweils von 11 bis 17 Uhr in der Begegnungsstätte auf dem Plan steht. Dafür muss auch Burkhard Topp in diesen Tagen ran. „Wir haben Plakate auf die Aufsteller geklebt, und wir sind natürlich auch rumgefahren, um die Aufsteller zu installieren“, sagt Heike Topp.

Sie kennt den großen Basar bislang nur als Besucherin. „Dieses Mal bin ich dabei, das Angebot ist wie immer toll. Adventsgestecke, Weihnachtsdeko, Kerzen, Lavendelkissen, Laubsäge- und Töpferarbeiten, Selbstgestricktes und Genähtes, Leckereien wie Honig, Likör, Öle und Schmalz – es gibt ja nichts, was es dort nicht gibt“, ist Topp sicher. Aber auch das Organisieren ist anstrengend, doch genau das ist eine Arbeit nach dem Geschmack der Blumenthalerin. „Es ist ein großer Zeitaufwand, aber es macht Spaß“, ist Heike Topp sicher – Ehemann Burkhard nickt zustimmend.

Von Sorka Eixmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die mobile Diskothek im Koffer – eines der neuesten Stücke in der Sammlung des Nortorfer Schallplattenmuseums - hat das Zeug, das Lieblingsstück von Museumsleiter Lutz Bertram zu werden. Diskjockey Wolfgang Breuer schenkte dem Museum im Oktober seine funktionstüchtige Musik-Anlage.

Beate König 23.11.2018

Der Weg zum neuen Ortskern in Kronshagen führt über Investoren. Wer für das Filetstück nördlich der Kieler Straße den Zuschlag erhält, soll im kommenden Jahr durch ein zweistufiges Auswahlverfahren bestimmt werden. Zuvor können Bürger in einem Workshop Vorschläge und Bedenken einbringen.

Torsten Müller 23.11.2018

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde plant den großen Wurf. Die neue Feuerwehrtechnische Zentrale soll neben dem Löschzug Gefahrgut auch Bereitschaftsfahrzeuge des Roten Kreuzes aufnehmen. Dazu käme später eine Trainingsfläche für Feuerwehr-Übungen. Baukosten von 10,4 Millionen Euro sind im Gespräch.

Hans-Jürgen Jensen 23.11.2018