3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Segeberg
Sievershütten

Petticoat & Pomade für Rockabillys

Foto: Alena Noetzel (links) und ihre Schwester Annika Wendt haben ihr Geschäft Ankerkleid eröffnet und bieten Kleidung und Accessoires der Rockabilly-Zeit an.

Annika Wendt und Alena Noetzel haben sich einen Traum erfüllt und in Sievershüttenein Geschäft mit Mode und Accessoires für Fans der 50er und 60er Jahre eröffnet. Zudem bieten die beiden Petticoat-Partys bei der Kunden zuhause an.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bad Bramstedt

Wird Flüchtlingshaus zu spät gebaut?

Foto: Das Wohnhaus nach dem „Kieler Modell“ in der Gorch-Fock-Straße ist schon weitgehend fertig. Im Frühjahr sollen hier die ersten Asylbewerber einziehen.

Ist die Stadt zu spät dran mit dem Bau von Flüchtlingshäusern? Die Frage stellt sich, weil zurzeit nur noch 72 Asylbewerber in Bad Bramstedt wohnen, Stadt und Wankendorfer Baugenossenschaft aber zwei Häuser für zusammen 110 Flüchtlinge bauen. Sie werden möglicherweise gar nicht mehr benötigt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bad Bramstedt

Grüne setzen auf bewährte Köpfe

Foto: Die vorderen Listenplätze besetzen Iris Westenfelder (von links), Gilbert Sieckmann-Joucken, Sabine Prohn, Fritz Bredfeldt und Peter Strübing. Sie alle sind schon jetzt Stadtverordnete.

Bündnis 90/Grüne sind die erste Partei in Bad Bramstedt, die ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 6. Mai aufgestellt hat. Auf den ersten fünf Listenplatzen stehen mit Iris Westenfelder, Gilbert Sieckmann-Joucken, Sabine Prohn, Fritz Bredfeldt und Peter Strübing die jetztigen Stadtverordneten.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kaltenkirchen

Barkowsky wird Bürgervorsteher

Foto: Beim Neujahrsempfang am vergangenen Sonntag begrüßte Bürgermeister Hanno Krause (links) den künftigen Bürgervorsteher Kurt Barkowsky noch als Stadtvertreter. Bald werden beide als höchste Repräsentanten die Stadt vertreten.

Der CDU-Stadtvertreter Kurt Barkowsky wird neuer Bürgervorsteher in Kaltenkirchen und damit Nachfolger des zurückgetretenen Rüdiger Gohde. Obwohl die Stadtvertretung die Entscheidung formell erst bei ihrer Sitzung am Dienstag, 30. Januar, trifft, dürfte bereits alles klar sein.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
34. Armin-Jüdes-Turnier

GW Siebenbäumen verschlief die Meldung

Foto: Tim Bräutigam (links) schied mit dem SV Sülfeld beim Jüdes-Cup 2017 früh aus.

Das Armin-Jüdes-Gedächnisturnier des SV Sülfeld ist der älteste Fußball-Hallenwettbewerb des Kreises Segeberg. Am Wochenende geht die Veranstaltung in Halle an der Oldesloer Straße zum 34. Mal über die Bühne. Vor einem Jahr eroberte sich Grün-Weiß Siebenbäumen den Siegerpokal.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kreis Segeberg

Warnstreik: Mülltonnen blieben stehen

Foto: Vor dem Betriebshof des Wege-Zweckverbandes in Bad Segeberg streikten am Donnerstag Mitarbeiter der WZV-Entsorgung GmbH für höhere Löhne.

Einige Tausend Tonnen vor allem aus der Bioabfall- und Altpapiersammlung werden am Donnerstag nicht abgeholt. Ein Teil der Belegschaft des Wege-Zweckverbandes (WZV) ist in einen eintägigen Warnstreik getreten. Die Gewerkschaft Verdi hatte zuvor die Verhandlungen über einen neuen Tarif abgebrochen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Verbandsliga West und Süd

Zeiten der Wintertransfers sind vorbei

Foto: Tolga Güvenir (rechts), hier im Zweikampf mit Kisdorfs Daniel Buhrke, wechselt innerhalb Kaltenkirchens von der KT zu Fetihspor.

Noch befinden sich die Verbandsliga-Fußballer aus dem Kreis Segeberg in der Winterpause. Die Zeit bis zu den Freilufteinheiten und -spielen vertreiben sich die Teams mit Hallenturnieren. Der KN Sportbuzzer hat sich bei den sieben Segeberger Mannschaften umgehört: Was hat sich im Kader verändert?

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Henstedt-Ulzburg

Schule beeindruckte Juroren

Foto: Sören Thormälen (von links), Conner Vehring, Iwan Gören, Kim Lale Gaida und Mara Rudolph haben den Juroren das Alstergymnasium in Henstedt-Ulzburg präsentiert.

Geht es nach den Schülern in Henstedt-Ulzburg, steht der Gewinner des Deutschen Schulpreises 2018 schon fest: das Alstergymnasium. Es dauert zwar noch, bis sich die Juroren entscheiden, doch zum zweitägigen Besuch der Expertendelegation wurde klar: Dieses Gymnasium weiß zu beeindrucken.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung