6 ° / 1 ° Regen

Navigation:
Segeberg
Klärwerk als Ausflugsziel

Vom Kampf mit dem Klärschlamm

Foto: Bornhöveds Bürgermeister (von links) zeigte den Bürgermeistern Ulrich Schulz (Leezen), Claus Fahrenkrog (Groß Niendorf) und Heinz Stockrahm (Neversdorf) auf einem Plan Aufbau und Ausmaße der Klärschlammvererdungs-Anlage.

Klärwerke gehören normalerweise nicht zu den schönsten Reisezielen. Doch ein Dutzend Besucher des Klärwerks Bornhöved waren ganz begeistert von dem, was sie dort sahen. Sie ließen sich dort zeigen, wie die Zukunft für die Entsorgung von Klärschlamm aussehen kann.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Bad Bramstedt

FDP will Ausbaubeiträge abschaffen

Foto: In Bad Bramstedt wird im März über die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge entschieden, nun hat auch die örtliche FDP einen Antrag für die Abschaffung gestellt.

Die Diskussion um die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in Bad Bramstedt wird immer konkreter. Zuletzt positionierte sich neben der FDP auch die SPD zur Abschaffung. Die Freien Demokraten haben jetzt einen Antrag an die Stadtverordnetenversammlung eingereicht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Grandioser Musical-Abend

Ein Hauch von Broadway in Bad Segeberg

Foto: Instrumental begleitet von Musikern der Axel-Törber-Band, brillierte Nicole Bolley mit Song „Hello Dolly“ aus dem gleichnamigen Musical.

Um ein wenig New Yorker Broadway-Luft, zu schnuppern, brauchten 200 Kulturfreunde keine teuren Flugtickets ins Mekka der US-amerikanischen Theater- und Musicalwelt zu kaufen. Bei der „Musical Night“ in der Mühle tauchten sie drei Stunden in die musikalischen Welten von „West Side Story“ & Co. ein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Neujahrsempfang der SPD

2018 soll das Jahr der Erneuerung werden

Foto: Der frühere langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes warb Sonntag für Koalitionsverhandlungen der SPD mit CDU/CSU.

Trotz steigender Mitgliederzahlen: Ganz im Zeichen der parteiinternen Krise wegen der Erneuerung der SPD und strittiger Koalitionsverhandlungen auf Bundesebene stand der Neujahrsempfang des SPD-Kreisverbandes am Sonntag. Außerdem wurde der ehemalige Bundestagsabgeordnete Franz Thönnes verabschiedet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Kaltenkirchener Bank

Modernisierung kostete 2,5 Millionen

Foto: Auch der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Kaltenkirchener Bank, Klaus Schmidt, war mit Ehefrau Aurelie (links) und Tochter Sabine Lemke zum Empfang gekommen.

Wie fest verwurzelt die Kaltenkirchener Bank in der Stadt ist, zeigte sich bei der Einweihung ihrer modernisierten Geschäftsräume am Bahnhof. Zum Empfang kamen 130 geladenen Gäste, beim Tag der offenen Tür wurden mehrere Hundert Besucher gezählt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Brokenlander Au

Lebensraum für Eidechse und Kröte

Foto: Die Knoblauchkröte soll an der Brokenlander Au wieder heimisch werden und hier bald ihren Nachwuchs großziehen können.

Intensiv genutzte Kulturlandschaften verwandelt die Landesstiftung Naturschutz wieder in Lebensräume für geschützte Tiere. In Hasenkrug an der Brokenlander Au sollen künftig Zauneidechsen und Knoblauchkröten eine Heimat finden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Rektorin im Ruhestand

Barbara Koop-Lehmann sagt tschüss

Foto: Rektorin Barbara Koop-Lehmann (64) verlässt in wenigen Tagen die Gemeinschaftsschule am Seminarweg in Bad Segeberg.

Nach fast 18 Jahren verlässt Rektorin Barbara Koop-Lehmann Ende Januar die Gemeinschaftsschule am Seminarweg. Sie wird viele Erinnerungen mitnehmen: an Bauarbeiten, abgewrackte Container und einen nagelneuen Anbau. Und an tausende Schülern, die sie und ihre Kollegen zum Schulabschluss geführt haben.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Klein Rönnau

"Tor zur Hölle" unter Wassermühle

Foto: Unter der alten Wassermühle in Klein Rönnau hat sich ein Soleaustritt aus dem Salzstock gebildet, der sich langsam durch den Beton frisst. Gemeindearbeiter Wladimir Gorbunev (links) und Bürgermeister Dietrich Herms haben das "Tor zur Hölle" geöffnet.

Das „Tor zur Hölle“, wie Dietrich Herms es nennt, bereitet dem Bürgermeister von Klein Rönnau Kopfschmerzen. Tief unten im Keller der unter Denkmalschutz stehenden historischen Wassermühle stinkt es gewaltig nach faulen Eiern. Die Quelle ist rasch gefunden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Aktuelle Nachrichten aus der Segeberger Zeitung