Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg 14-stöckiges Hotel in Bissenmoor?
Lokales Segeberg 14-stöckiges Hotel in Bissenmoor?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 07.09.2018
Von Sylvana Lublow
Visualisierung: So könnte das Hotel auf dem Golfclub Bissenmoor aussehen. Quelle: SCHLEICHER WEISS ARCHITEKTEN
Anzeige
Bad Bramstedt

Pläne für ein Hotel am Golfplatz gibt es schon, seit der Golf- und Wohnpark im Jahr 2000 erschlossen wurde. Doch erst im Dezember 2016 kam es zur Vertragsunterzeichnung, in der die beiden privaten Investoren Herbert Loesing aus Hamburg und der Zyprer Jean Metz, denen auch der Golfplatz gehört, sich darin verpflichteten, die Bauleitplanung zu bezahlen. Zwischen 8 und 10 Millionen Euro wollten sie in ein Hotel und ein Appartementhaus, links und rechts neben dem Clubhaus, investieren. Im Hotelgebäude sollte Platz für 60 Doppelzimmer sein, das Haus zwei Geschosse und ein Staffelgeschoss bekommen.

Von anfangs 60 auf jetzt 180 Betten

Doch zweieinhalb Jahre sind eine lange Zeit. Mittlerweile gibt es einige Änderungswünsche im Bebauungsplan. Aktuell läuft noch ein Änderungsverfahren, in dem die Investoren 80 Zimmer und teilweise vier Vollgeschosse wüschen. „Dieser Antrag war auch bereits schon zur Anhörung ausgelegt worden auf der Homepage der Stadt und als öffentliche Bekanntmachung in der SZ“, sagt Bürgermeister Hans-Jürgen Kütbach. Doch bevor dort ein Beschluss gefasst werden konnte, legten die Investoren noch einen drauf: 180 Doppelbetten sollen es nun werden – und 14 Stockwerke.

Anwohner befürchten hohes Verkehrsaufkommen

„Der ausführende Architekt wird am Montag an der Ausschusssitzung teilnehmen und die Pläne veranschaulichen“, informiert Kütbach. Doch für diese hochtrabenden Pläne gibt es schon im Vorfeld kritische Stimmen. Tobias Hawrank lebtim Wohn- und Golfpark Bissenmoor: „Ich habe von diesen Plänen über den Gartenzaun erfahren. Es wäre schön gewesen, wenn das im Vorfeld schon bekannt gewesen wäre“, sagt der Familienvater, der bis Freitagmittag vergeblich im Internet nach den Antragsunterlagen suchte.

Planungsausschuss am Montag, 19 Uhr im Schloss

Ein Hotel in dieser Größenordnung wecke bei den Anwohnern Befürchtungen, so Hawranke: „Was ist mit der Sicherheit unserer Kinder, bei einem deutlich höheren Verkehrsaufkommen?“, fragt er.

Doch die Entscheidung liegt in der Hand der kommunalpolitischen Gremien, wie dem Planungsausschuss, der am Montag ab 19 Uhr im Schlosssaal tagt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kreis Segeberg ist um eine Berufsschule reicher. Im Oktober beginnen die ersten sechs angehenden Tanzpädagogen ihre Ausbildung an der Privatschule „Copa“ in Norderstedt. Am Conservatory of Performing Arts, zu Deutsch: Konservatorium für gestaltende Künste.

07.09.2018

Die aktuellen Zahlen schockierten den Sozialausschuss am Mittwochabend in Bad Bramstedt: 95 Kinder haben hier aktuell keinen Kita-Platz, 74 davon sind Krippenkinder. Die Stadt plant kurzfristige und langfristige Maßnahmen gegen die Unterversorgung.

Sylvana Lublow 06.09.2018

Sorgen bereitet den Mitgliedern des Kommunalen Rates für Kriminalitätsverhütung Henstedt-Ulzburg, dass unter anderem am Korl-Barmstedt-Weg und am Pinnau-Biotop von Jugendlichen verstärkt Cannabis konsumiert wird. Auch an den weiterführenden Schulen würden Drogen konsumiert.

Nicole Scholmann 06.09.2018
Anzeige