Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Segeberg Wohnprojekt vorgestellt
Lokales Segeberg Wohnprojekt vorgestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 10.09.2018
Von Nicole Scholmann
So soll der Neubau an der Oldesloer Straße einmal aussehen. 22 Mietwohnungen sind geplant. Quelle: Privat
Anzeige
Sülfeld

Weichen muss für das dreiteilige Gebäudeensemble die alte kaiserliche Post. Die steht nicht unter Denkmalschutz und soll abgerissen werden. Die derzeitigen Mieter allerdings fürchten um ihren Verbleib, wenn der Abrissbagger kommt, und nutzten die Sitzung der Gemeindevertreter, um Luft abzulassen. Architekt Meier musste sich die Vorwürfe anhören. Er versprach den Betroffenen, die Bedenken und Sorgen an höherer Stelle weiterzugeben und es sicher eine Lösung geben werde.

Entstehen sollen auf dem Gelände der alten Post drei Gebäude mit insgesamt 22 Wohnungen. Die Größen sollen zwischen 45 und 135 Quadratmeter betragen. Zu „ortsüblichen Mieten“ (Meier) sollen dort sowohl Familien, als auch Einzelpersonen ein neues Zuhause finden. Es sind 22 Autostellplätze geplant, die sich unterhalb der Gebäude in einer Art halben Tiefgarage befinden. Die Wohnungen sind laut Meier barrierearm und rollstuhlgerecht. Sie haben entweder eine Terrasse oder einen Balkon. Es gibt für zwei der drei Gebäude bereits eine Baugenehmigung. Für das Haus direkt an der Oldesloer Straße mit der Nummer 12 wird die Genehmigung in Kürze erwartet. Nach dem derzeitigen Stand der Planungen sollen alle Wohnungen vermietet und nicht verkauft werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein mit einer Schreckschusspistole bewaffneter Radfahrer hat am Montag die Polizei in Fahrenkrug im Kreis Segeberg in Atem gehalten. Anrufer hatten der Polizei gemeldet, dass ein Fahrradfahrer während der Fahrt mit einer Pistole um sich schieße, sagte ein Polizeisprecher.

10.09.2018
Segeberg Projekt "Fifty-Fifty" - Spielerisch zum Umweltschutz

Wenn bei einem Projekt alle Seiten gewinnen, nennt man das Win-Win-Situation. Das Projekt, das vor Kurzem in der Mühlen-Kita – und anderen Tagesstätten und Schulen – startete, trägt den Namen „Fifty-Fifty“. Denn dabei profitieren die Kitas, die Schulen, die Stadt und letztlich auch die Kinder.

Gunnar Müller 10.09.2018

Bürger werden gerne gefragt, bevor ihr Wohnumfeld umgestaltet wird. Das war am Sonnabend im Bürgersaal der Fall. 120 Einwohner waren zur Informationsveranstaltung gekommen, um Ideen für die Entwicklung des Ortes zu entwickeln. Sie umzusetzen, wird viele Millionen Euro kosten.

Detlef Dreessen 10.09.2018
Anzeige